Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde der Ostseeprovinzen Russlands (GGuA)

Entitätstyp: Organisation

ID

    1. BBLD: 0000000102595798 [isni.org, viaf.org] (Suche in: 'Haupteintrag')
    2. GND: 39227-3

Haupteintrag

Gegründet 1834, Sitz in Riga, nach 1919 "Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde zu Riga". Bestand bis 1939.

Mitgründer:

  • Gustav Reinhold von Klot
  • Friedrich Georg von Bunge
  • Eduard Körber
  • Friedrich von Buxhoeveden

    Präsidenten

    1. 1834–1836 Hermann Freiherr von Campenhausen
    2. 1836–1837 Carl von Tiesenhausen
    3. (1837–1838) Gustav Reinhold von Klot (interim.)
    4. 1838–1851 Reinhold Samson von Himmelstjerna
    5. 1851–1854 Eduard Caspar von Tiesenhausen
    6. 1854–1860 Carl Eduard Napiersky
    7. 1860–1875 August Wilhelm Buchholtz
    8. 1875–1885 Georg Berkholz
    9. 1885–1888 Heinrich Julius Böthführ
    10. 1890–1902 Hermann von Bruiningk
    11. 1902–1910 Bernhard von Hollander
    12. 1910–1939 Arnold Feuereisen

  • Werke

    1. Sitzungsberichte aus den Jahren 1873-1914. Riga 1974-1921.
    2. Mitteilungen aus der livländischen Geschichte. 22 Bde. Riga 1840-1924

    Nachweise

    Arnold Feuereisen: Die Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde zu Riga vor und nach dem Weltkriege. Jouck & Poliewsky, Riga [1923]
    Arnold Feuereisen: Die Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde zu Riga in ihrem Wiederaufbau, 1923-1928. R. Ruetz, Riga 1929
    Bernhard von Hollander: Die Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde zu Riga 1834–1934. In: Baltische Monatshefte, 1934, S. 471 ff.
    Margit Romang: Die Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde der russischen Ostseeprovinzen zu Riga. In: Jörg Hackmann (Hrsg.): Vereinskultur und Zivilgesellschaft in Nordeuropa. Böhlau, Köln 2012, S. 203–224.