Gelehrte Estnische Gesellschaft (1838-)

Entitätstyp: Organisation

ID

    1. BBLD: 0000000121529497 [isni.org, viaf.org] (Suche in: 'Haupteintrag')
    2. GND: 126922-7

Haupteintrag

Gegr. 1838 in Dorpat.Aufgelöst 1914. Neugegründet 1919 an der estn. Universität Tartu - 1950 geschlossen. 1988 Wiedergründung.

Präsidenten

  1. 1838-1840: Carl Gehewe (1796-1856)
  2. 1840-1842: Alexander Friedrich von Hueck (1802-1842)
  3. 1843-1850: Friedrich Robert Faehlmann (1798-1850)
  4. 1851-1853: Carl Reinthal (1797-1872)
  5. 1853-1856: Gustav Santo (1802-1856)
  6. 1856-1859: Carl von Bruiningk (1804-1869)
  7. 1859-1860: Ewald Tobien (1811-1860)
  8. 1860-1861: Theodor Beise (1818-1878)
  9. 1861-1864: Carl Schirren (1826-1910)
  10. 1864-1867: Johannes Engelmann (1832-1912)
  11. 1867-1869: Eduard Winkelmann (1838-1896)
  12. 1869-1899: Leo Meyer (1830-1910)
  13. 1899-1912: Wolfgang Schlüter (1848-1919)
  14. 1912-1914: Adalbert Volck (1868-1948)
  15. 1919-1921: Arnold Hasselblatt (1852-1927)
  16. 1922-1927: August Westrèn-Doll (1882-1961)
  17. 1928-1929: Walter Anderson (1885-1962)
  18. 1930-1936: Julius Mark (1890-1959)

Werke

1. Sitzungsberichte aus den Jahren 1861-1912, 1919ff
2. Verhandlungen 1840-1910.
3. Kritisch-bibliographischer Jahresbericht der estnischen Philologie. Bd I (1918) Dorpat 1922; Bd. Ii (1919) Dorpat 1923.
4. Bibliographie aller Veröffentlichungen: Õpetatud Eesti Seltsi perioodiliste ja jätkväljaannete koondregistrid. Tartu 1977.

Nachweise

1. Hellmuth Weiss: Die historischen Gesellschaften. In: Georg von Rauch (Hrsg.): Geschichte der deutschbaltischen Geschichtsschreibung. Böhlau Köln Wien 1986. S. 121–139 (speziell S. 128–131).
2. Jörg Hackmann:"Von der Gelehrten Estnischen Gesellschaft" zu "Õpetatud Eesti Seltsi". Verein und Nation in Estland. In: Norbert Angermann, Michael Garleff, Wilhelm Lenz (Hrsg.): Ostseeprovinzen, Baltische Staaten und das Nationale. Festschrift für Gert von Pistohlkors zum 70. Geburtstag. (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, Band 14). Lit, Münster 2005, ISBN 3-8258-9086-4. S. 185–211.