Buchholtz, Anton

♂, Historiker, Jurist

* Riga 1848-07-16
† ebd. 1901-10-03

DBBL: S. 117

Leben

V.: → August B.; M.: Henriette, geb. Bärnhoff; ledig. Schule d. V. u. Gouv.-Gymn. in Riga. 1866-73 stud. astr. et jur. in Dorpat, 1875 Cand. jur. In Riga 1873-74 Auskultant d. Rats, 1874-78 Notar, 1878-82 Sekt. d. Vogteigerichts u. 1882-90 Sekr. d. Waisengerichts, dann Privatgelehrter u. Sammler v. Münzen, balt. Ansichten u. Porträts. Seit 1881 Konservator d. Städt. Münzkabinetts, Seit 1887 Mitgl. d. Theater-Verwaltungs-Komitees. Seit 1873 Mitgl., seit 1883 Mitdir., seit 1890 Sekt. d. DombauAbt. u. seit 1896 Museumsinsp. d. GGuA., seit 1876 Mitdir. d. Liter.-prakt. BgrVerb. - Vermachte s. Sammlungen d. GGuA. Ehrenmitgl. d. Estl. Liter. Ges., Reval, u. d. Gel. Estn. Ges., Dorpat (1896), o. Mitgl. d. Kais. Archäolog. Ges., Moskau (1896). 1898 Dr. phil. h. c. d. Univ. Königsberg

Werke

zahlr. Abhh. zur balt. Vorgesch., Gesch. u. Kulturgesch.; Katalog der Rigaschen culturhistorischen Ausstellung (1883); Zur Geschichte der Belagerung und Kapitulation der Stadt Riga 1709 bis 1710 (1892); Goldschmiedearbeiten in Livland, Estland und Kurland (1892); Beiträge zur Lebensgeschichte Johann Reinhold Patkuls (1893); Bibliographie der Archäologie Liv, Est und Kurlands (1896); Geschichte der Juden in Riga bis zur Gründung der Hebräergemeinde im Jahre 1842 (1899); Aktenstücke und Urkunden zur Geschichte der Stadt Riga 1710-1740, hrsg. v. → A. v. Bulmerincq (3 Bde., 1902-06)

Bibliographie

Blumfeldt/Loone; Mitt. Riga NF 1, H. 3 (1939), 87-89

Nachweise

Alb. fr. Rig. 1910 u. 1963; EBL (A. R. Cederberg); SB Riga 1934, 2, XX f,; Wahle, Studien; Ar. Buchholtz, Dr. A. B. u. s. Söhne, in: Mitt. Riga NF 1, H. 3 (1939), 66 ff.; Nekr.: → a. O., Blumfeldt/Loone u. Livl. GeschLit

Porträts

Ölgem. v. J. Rosenthal, früher im Dommuseum; Rig. Alm. 1902; Ill. Beil. d. Rig. Rdsch. 1901, 115; Gedächtnismedaille d. GGuA v. Scharff, Wien