Berg, Friedrich Georg Magnus v., seit 1856 Gf.

♂, Landwirt

* Dorpat 1845-02-04
† Schl. Sagnitz (Livl.) 1938-03-22

DBBL: S. 50

Leben

V.: Gustav v. B., Gutsbes., † 1861; M.: Charlotte Katharina Elisabeth, geb. Gfn. v. Sievers (Schw. v. → Nik. Gf. v. S.); Adoptiv-V.: → Friedrich Gf. v. Berg; ⚭ St. Petersburg 4. 11. 1875 Maria Catharina v. Bruun. Vorschule u. 1857-62 Gymn. in Dorpat (Parallel-Sept.-Quarta). Studien an d. Sorbonne in Paris u. landw. Inst. in England u. Schottland. 1874-1919 Bes. v. Schl. Sagnitz, Vaucluse, Friedrichshof, Kortenhof u. Wassilissa (Livl.), dann Bes. d. Restgutes Schl. Sagnitz. Stiftete 1875 ein Familienfideikommiß. Majoratsbes. v. Ludwinow, Buchta usw. (Gouv. Suwalki). Land u. Forstwirt, vor allem Saatzüchter u. Konstrukteur landw. Maschinen, auch verdient um Kartoffelzucht u. Obstbau. Züchtete 1890 d. Sagnitzer Roggen". Auf Reisen zum Studium landw. u. forstl. Verhältnisse im Russ. Reich bis zum Fernen Osten. Setzte mit Arthur v. zur Mühlen d. Bau d. Düna-Aa-Kanals durch. Kammerherr d. Kaiserin Maria Fedorovna. 1888 Ehrenmitgl. d. Livl. Gemeinnütz. u. Ökonom. Soz., 1929 Dr. agr. d. Univ. Tartu. Infolge e. Krankheit taub, verständigte sich durch e. eigene Zeichensprache

Werke

Abhh. in d. Balt. Wochenschrift, d. SB d. Natf. Ges. Dorpat u. versch. Zss., auch als Monographien

Bibliographie

Ferle, Bibliogr. Wegweiser (unvolist.)

Nachweise

Alb. Dorp. Gymn.; Stryk 1, 149; Jb. d. balt. Dtt. 1927, 166; Pirang, Balt. Herrenhaus 3, 69; Schultz, Parkanlagen, 76; Nekr.: KorrespBl. Riga 63 (1939), 13 (H. v. Knorre); Rev. Ztg. 1938 Nr. 76 (R. A. v. Lemm); Dt. Ztg. (Dorpat) 1938 Nr. 67 (P.)