Schiemann, Carl Christian

Arzt

* Mitau 16. 9. 1763
† ebd. 17. 3. 1835

V.: Alexander Friedrich S., Hofgerichtsadvokat; M.: Catharina, geb. Andrae, verw. Schwantes; ⚭ I Mitau 18. 12. 1792 Charlotte Christiane v. Raison (T. v. → Friedr. Wilh. v. R.), † 1795; ⚭ II Siuxt (Kurl.) 20. 4. 1798 Elisabeth Wilpert, 1799; ⚭ III 1801 Agnesa Benigna Wilpert (Schwn. v. → Carl Ludw. W.). Stadtschule u. 1779-82 Academia Petrina in Mitau. 1782-86 stud. med. in Göttingen, Dr. med. - Studienreise über Holland u. England nach Edinburgh (zu W. Cullen). Seit 1787 in Kurland, prakt. Arzt in Mitau. Untersuchte auf Befehl d. Regierung d. Schwefelquelle in Baldohn u. später d. in Barbern (Kurl.). 1798 Mitgl. d. Examinations-Kommission b. d. Kurl. Mediz.-Behörde. Studienreise nach Göttingen, Wien u. Dresden. Gründete 1804 mit Dr. C. U. Wünsch in Mitau e. Inst. zur unentgeltlichen SchutzblatternImpfung. Kaufte 1804 d. Hipperichsche, später Schaacksche Höfchen am Damm. 1823 in Bad Ems. Ehrenmitgl.: 1801 d. Phys. Ges. in Göttingen, 1806 d. Naturforsch. Ges. in Moskau, 1823 d. Societät f. d. gesamte Mineralogie in Jena; o. Mitgl. d. Med. Ges. in Edinburgh u. d. Kurl. Ges. f. Lit. u. Kunst.

DBBL

Seite 675
Seite 675

Nachweise

Seuberlich, Stammtaf. 1, 370 f.; R/N; Brennsohn, Kurl

Bibliographie

R/N

Porträts

Ölgem., früher im Kurl. Prov.-Museum