Boehlendorff, Casimir Ulrich

0000000109695206, ♂, Dichter

* 1775 (-05-16?) Mitau
+ 1825-04-10 (Selbstmord) Markgrafen (Kurl.)

Genealogie

V.: Gottfried B., aus Stettin, Kanzleiverwandter u. Kommissions-Sekr. d. russ. Sequestrations-Kommission in Mitau, † ca. 1780

M.: Justina Juliana, geb. Hartmann, aus Past. Nerft (Kurl.)

ledig.

Leben

Stud. jur. 1793 an d. Acad. Petrina in Mitau u. 1794-97 in Jena. Schloss sich d. idealistischfrühromant. "Bund freier Männer" an (J. F. Herbart, J. Smidt u. a.). 1797-99 Hauslehrer in Bern u. Lausanne (seelische Krise), 1799 in Homburg v. d. H., befreundet mit Hölderlin, dann wieder in Jena. 1800 Kunststudien in Dresden, v. d. Tieck-Wackenroderschen Romantik beeinflusst. Hielt dann Vorlesungen in Bremen (im Freundeskreis Smidts). Seit 1802 in Berlin f. d. Vossische (Ungersche) Ztg. tätig. Fehde mit G. Merkel. Seelischer Zusammenbruch. Seit 1803 in Kurland u. Livland Hauslehrer

Werke

Gedichte; Dramen; Aufsätze; 2 lett. Gedichte

Bibliographie

NDB; Freye; R/N u. Nachtr

Porträts

Silh. (Stadtarchiv Bremen, SmidtStiftung); Freye

Nachweise

DBBL: S. 82

NDB 2, 377 f. (A. Elschenbroich); R/N u. Nachtr.; Räder, Juristen, 25; Behrsing, 64 f.; Goedeke 7 u. 15; Kosch 1, 188; Dannenberg, 87; A. Neubrunn, C. U. B.s Leben u. dramat. Tätigkeit, 3 T., in: Jber. d. Staatsgymn. Ungar.-Hradisch, 1911-13; K. Freye, C. U. B., d. Freund Herbarts u. Hölderlins (Pädagog. Mag., H. 547, Langensaiza 1913); A. Kelietat, C. U. B., ein kurl. Dichter, in: BB 5 (1952) Nr. 11, 8; Grotthuß; Brümmer (1884), 49 f