Buchholtz, Arend

Historiker

* Riga 29. 3. 1857
† Berlin 29. 10. 1938

V.: → August B.; M.: Henriette, geb. Bärnhoff; ledig. Gouv.-Gymn. in Riga. 1875-80 stud. phil. et bist. (b. → R. Hausmann) in Dorpat, Cand.-Ex. - In Riga 1880 Gehilfe d. Stadtbibliothekars, 1880-82 Hilfsarb. in d. Kanzlei u. 1882-89 Notär d. Stadtamts, zugl. 1887-89 Schriftführer d. Stadt-Schulkollegiums. 1881-89 Red. d. Rig. Stadtblätter. 1881-89 Bibliothekar, 1894 korresp. Mitgl. u. 1909 Ehrenmitgl. d. GGuA. - Seit 1889 in Berlin. 1890 Dr. phil. d. Univ. Leipzig. In Berlin 1890-91 wiss. Hilfsarb. d. Magistrats, Mitarb. d. Rig. Tageblatts, Schriftsteller, 1897-1923 Stadtbibliothekar, 1906-23 auch Dir. d. v. ihm gegr. Stadtbibliothek.

Werke

zahlr. bist., biograph. u. bibliograph. Abhh.; Geschichte der Buchdruckerkunst in Riga 1588-1888 (1890); Die Geschichte der Familie Lessing (1909); Ernst von Bergmann (1911, 1925); Geschichte der Rigaschen Familie Schwartz (1921)

DBBL

Seite 117
Seite 117

Nachweise

Alb. fr. Rig. 1910 u. 1963; EBL (F. Puksov) u. T.; SB Riga 1934, 2, XXIV; Ar. Buchholtz, Dr. A. B. u. s. Söhne, in: Mitt. Riga NF 1, H. 3 (1939), 77 f

Bibliographie

BlunifeldtlLoone; Mitt. Riga NF 1, H. 3 (1939), 102-08