Reutern, Gerhard Wilhelm v.

♂, Maler, Radierer

* Rösthof (Livl.) 1794-06-07
† Frankfurt a. M. 1865-03-22

DBBL: S. 623

Genealogie

V.: Hermann v. R., a. Soor, Loddiger, Murrikas, Rösthof, Ayasch u. Kassinorm (Livl.), sächs. Kammerherr, † 1802; M.: Charlotte Wilhelmine, geb. v. Fischbach; ⚭ Schl. Willingshausen b. Kassel 1820-08-20 Charlotte v. Schwertzell, † 1854.

Kinder

1. → Alexander v. R. (1824-1879); 2.→ Wilhelm v. R. (1829-1897); 3. → Gerhard v. R. (1836-1918); 4. Christoph v. R. (1839-1859), Maler.

Leben

Häusl. Unterricht. 1806-09 St. Petri-Hauptschule in St. Petersburg. 1810-11 stud. phil. in Dorpat, auch Schüler v. → C. A. Senff. 1811 Junker im Alexander-Hus.-Rgt. in Podolien, dann in d. Adl. Escadron in St. Petersburg, 1813 Kornett d. GardeHus.-Rgt., 1813 b. Dresden, Kulm u. Leipzig, verlor d. rechten Arm (1814 Pour le mérite). 1814-15 in Livland, dann Adj. v. → Fst. Barclay de Tolly, 1819 als Garde-Rittm. verabschiedet. Seit 1815 mit Goethe bekannt, der ihn zur Fortsetzung d. Malens mit d. linken Hand ermunterte. Ausbildung zum Maler in Berlin (-1818) u. Heidelberg. 1819 in d. Schweiz, 1820 in Italien. 1821-22 stud. rer. nat. in Dorpat. Dann in Bern (b. G. Lory), in Rom, 1825 in Willingshausen. 1826 u. 1827 Kuraufenthalt in Bad Eins. Oft auf Reisen, auch in Livland. Stud. in Kassel Aquarell- u. Öltechnik (b. L. Grimm u. Rhoden), auch Bildhauer. Zeitw. in Wetzlar u. Gießen. Auf Rat v. → E. Schmidt v. der Launitz 1835 an d. Kunstakad. in Düsseldorf (b. Th. Hildebrandt). Seit 1837 auf Empfehlung d. russ. Dichters Zukovskij (seit 1841 s. Schwieger-S.) Maler d. russ. Kais. Familie mit e. Jahresgehalt v. 8000 Rbl. - Lebte seit 1844 in Frankfurt/M., Ehrenmitgl. u. Meister d. Freien Hochstifts

Werke

Porträts in Aquarell; Genreszenen (oft Schwälmer Bauern); Landschaften; religiöse Gemälde (beeinflußt v. Ph. Veit); Federzeichnungen; Radierungen; → Neumann, Lex

Nachweise

GH Livl. 2, 155 Anm.; Alb. Acad.; ADB 28, 329 f. (L. Pezold); RBS; Lehmann, Pour le mérite 2, 292; A. Andresen, MalerRadierer d. 19. Jh. 3 (1869), 222-27; G. v. R., Ein Lebensbild, dargest. v. seinen Kindern (St. Petersburg 1894); Neumann, Balt. Maler, 42-47; ders., Lex. 124 f.; Nagler, Künstlerlex. 14, 337 f.; Thieme/Becker 27, 201; Rovinskij; C. Graepler, Der Maler G. v. R. und die Malerkolonie in Willingshausen/Hessen, in: Jb. d. halt. Dtt. 10 (1963), 37-40; W. Schoof, Dem Andenken des Malers G. v. R., Eine Begegnung mit Goethe, in: Hessische Heimat (Marburg) 15 (1965), H. 4, 7 f

Porträts

Neumann, Balt. Maler