Reutern, Gerhard* Wilhelm v. (1794-1865)

0000000066756020, ♂, Maler, Radierer

* 1794-06-07 Rösthof (Livl.)
+ 1865-03-22 Frankfurt a. M.

Genealogie

V.: Hermann v. R.

M.: Charlotte Wilhelmine, geb. v. Fischbach

OO Schl. Willingshausen b. Kassel 1820-08-20 Charlotte v. Schwertzell, † 1854.

K.:

  1. Reutern, Elisabeth v. (1821-1856)
  2. Reutern, Alexander v. (1824-1879)
  3. Reutern, Joseph Gerhard Wilhelm* (Basil) v. (1829-1897)
  4. Reutern, Gerhard* Anton Wilhelm v. (1836-1918)
  5. Reutern, Christoph v. (1839-1859)

Haupteintrag

Häusl. Unterricht. 1806-09 St. Petri-Hauptschule in St. Petersburg. 1810-11 stud. phil. in Dorpat, auch Schüler v. C. A. Senff. 1811 Junker im Alexander-Hus.-Rgt. in Podolien, dann in d. Adl. Escadron in St. Petersburg, 1813 Kornett d. GardeHus.-Rgt., 1813 b. Dresden, Kulm u. Leipzig, verlor d. rechten Arm (1814 Pour le mérite). 1814-15 in Livland, dann Adj. v. Fst. Barclay de Tolly, 1819 als Garde-Rittm. verabschiedet. Seit 1815 mit Goethe bekannt, der ihn zur Fortsetzung d. Malens mit d. linken Hand ermunterte. Ausbildung zum Maler in Berlin (-1818) u. Heidelberg. 1819 in d. Schweiz, 1820 in Italien. 1821-22 stud. rer. nat. in Dorpat. Dann in Bern (b. G. Lory), in Rom, 1825 in Willingshausen. 1826 u. 1827 Kuraufenthalt in Bad Eins. Oft auf Reisen, auch in Livland. Stud. in Kassel Aquarell- u. Öltechnik (b. L. Grimm u. Rhoden), auch Bildhauer. Zeitw. in Wetzlar u. Gießen. Auf Rat v. E. Schmidt v. der Launitz 1835 an d. Kunstakad. in Düsseldorf (b. Th. Hildebrandt). Seit 1837 auf Empfehlung d. russ. Dichters Zukovskij (seit 1841 s. Schwieger-S.) Maler d. russ. Kais. Familie mit e. Jahresgehalt v. 8000 Rbl. - Lebte seit 1844 in Frankfurt/M., Ehrenmitgl. u. Meister d. Freien Hochstifts

Werke

Porträts in Aquarell; Genreszenen (oft Schwälmer Bauern); Landschaften; religiöse Gemälde (beeinflußt v. Ph. Veit); Federzeichnungen; Radierungen; → Neumann, Lex

Porträts

Neumann, Balt. Maler

Nachweise

DBBL: S. 623

GH Livl. 2, 155 Anm.; Alb. Acad.; ADB 28, 329 f. (L. Pezold); RBS; Lehmann, Pour le mérite 2, 292; A. Andresen, MalerRadierer d. 19. Jh. 3 (1869), 222-27; G. v. R., Ein Lebensbild, dargest. v. seinen Kindern (St. Petersburg 1894); Neumann, Balt. Maler, 42-47; ders., Lex. 124 f.; Nagler, Künstlerlex. 14, 337 f.; Thieme/Becker 27, 201; Rovinskij; C. Graepler, Der Maler G. v. R. und die Malerkolonie in Willingshausen/Hessen, in: Jb. d. halt. Dtt. 10 (1963), 37-40; W. Schoof, Dem Andenken des Malers G. v. R., Eine Begegnung mit Goethe, in: Hessische Heimat (Marburg) 15 (1965), H. 4, 7 f

Datenbank

  1. GND: 118600001