Vietinghoff gen. Scheel, Burchard* Christoph v. (1767-1828)

Entitätstyp: Mensch

ID

    1. BBLD: 0000000057552448 [isni.org, viaf.org] (Suche in: 'Haupteintrag')
    2. GND: 136401287

Genealogie

V.: Otto Hermann v. V.

M.: Anna Ulrika, geb. Gfn. v. Münnich

Geschlecht: männlich

* 1767-12-12 Riga
+ 1828-04-17 Marienburg (Livl.)

OO St. Petersburg 1791-10-06 Catharina v. Lieven (Schw. v. → Carl v. L.).

K.:

  1. Vietinghoff-Scheel, Alexander* Joseph Bar. v. (1799-1875)

Rolle

Geheimrat

Haupteintrag

1784 stud. jur. in Straßburg u. in Göttingen. 1790 Kammerjunker b. Thronfolger Paul [!LINK] in Pavlovsk, Kammerherr, 1796 Hofmarschall Gfst. Konstantins [!LINK]. Seit 1792 Bes. v. Schl. Marienburg, Hermannshof, Alt- u. Neu-Annenhof, Malup mit Katharinenberg, Charlottenburg, Alt- u. Neu-Kalnemoise, Ottenhof, Ilsen (-1800), Doremoise (-1792), Alswig, Kragenhof, Nötkenshof u. Resack (-1810), Meiran, Lubahn, Gr. u. Kl. Jungfernhof u. Kroppenhof (Livl.). Lebte zeitw. in Dorpat. Konservativer Landespolitiker, Gegner v. F. v. Sivers. Verteidigte 1803 ohne Erfolg als Delegierter d. Livl. Ritterschaft in St. Petersburg d. Kompetenzen d. ritterschaftl. Kuratoriums d. Univ. Dorpat. 1822 in Marienburg Gastgeber Alexanders I. Dir. d. russ. Bibelges., 1822 Mitgl. d. Oberschuldirektion, GehRat (1822 Annen-O. 1. KI.). Musikfreund. Sammler v. Kunst u. naturwiss. Raritäten. Ehrenmitgl. d. Akad. d. Wiss. (1802), Präs. d. Mineralog. u. Mitgl. d. Philanthrop. Ges. in St. Petersburg. Ehrenmitgl. d. Kurl. Ges. f. Lit. u. Kunst. Mitgl. d. Leopoldin.-Carolin. Akad. (1805). Zog sich 1825 krankheitshalber aus d. tätigen Leben zurück

Bibliografie

R/N u. Nachtr

Porträts

Scherenschnitt, Sammlung Brotze, Riga; gez. u. gest. v. Bouchardy, Paris

Nachweise

  1. DBBL: S. 834

GHBR Livl. 1, 220; GHA, Fr A 3, 472; Ungern-Sternberg 3, 280; R/N u. Nachtr.; Jb. GHS 1900, 102; Tobien, Agrargesetzgebung 1, 174, 181, 202, 205, 225; ders., Rittersch. 1, 314; Stryk 2; Bienemann, Altlivl. Erinn., 55 ff. (K. Th. Hermann); Modzalevskij (1908), 82; Campe, → O. H. v. V. g. S., 89, 92 f., 96 ff