Fehrmann, Ernst Friedrich Alexander

♂, Mediziner

* St. Petersburg 1872-02-18
† 1947-10-07

DBBL: S. 209

Leben

V.: → Alexander F.; M.: Amalie, geb. Stahl; ⚭ St. Petersburg 12. 12. 1907 Wilhelmine Berendts (Schw. v. → Alexander u. Eduard B.). 1882-89 St. Peeri-Schule in St. Petersburg. Stud. med. 1889-90 in Dorpat u. 1890-96 an d. Mil.-Med. Akad. in St. Petersburg, Staatsex. u. 1907 Dr. med. - 1890-96 Militärarzt in Ciechanow (Polen) u. Warschau. 1901-11 Marinearzt in Kronstadt, als Schiffsarzt in allen Erdteilen. Beurlaubt zu Hygiene-Spezialstudien in St. Petersburg, Hamburg, Freiburg/Br., Berlin, München, Basel u. Plön (Holst.). 1911-14 Assist. (b. Chlopin) am Klin. Inst. d. Gfstn. Helene Pavlovna f. ärztliche Fortbildung. 1914 ält. Ordinator am Marinelazarett „Estonia" in Reval, 1915 auf Ösel, dann Chefarzt d. Festungsart. u. d. Ingenieurtruppen u. 1916-17 Gehilfe d. Sanitätsinsp. d. Seefestung Reval. 1918-19 im Selbstschutz in Reval u. Gehilfe d. Sanitätschefs in d. Marinesektion d. N. W. Armee. 1920 Assist. mit Lehrauftrag am Hygien. Inst. d. Univ. in Dorpat. 1921-27 Doz., 1927-39 o. Prof. d. Hygiene u. 1930-39 zugl. d. Mikrobiologie in Riga. Stud. 1924 u. 1926 auf Kosten d. Hygiene-Sektion d. Völkerbundes d. sanitären Einrichtungen in England u. Medizinalstatistik in London. 1940-43 wiss. Angest., dann ehrenamtl. Mitarb. am Staatl. Medizinel-Untersuchungsamt in Posen. Seit 1945 in Großhansdorf (Holst.)

Werke

12 Jahre Typhusstatistik in St. Petersburg von 1894-1906 (Dr.-Diss.); lett. Lehrbuch d. Hygiene (1927); Aufsätze in verschied. med. Zss. B.: Latv. Ūniv

Bibliographie

Latv. Ūniv

Nachweise

Alb. Nbalt.; Latv. Ūniv. 1, 459-61