Stackelberg, Carl Adam v., seit 1714 Frh.

♂, Offizier

* Ösel 1669-05-08
† Thomel (Ösel) 1749

DBBL: S. 746

Leben

V.: Matthias v. S., a. Piddul usw. (Ösel), schwed. OberstLt., Kdt. v. Arensburg, Vize-Landshövding v. Ösel; M.: Ingeborg, geb. Grubbe (Stiernfeldt); ⚭ I Reval 10. 1. 1692 Sophia Elisabeth Freiin v. Lieven, 1693 †; ⚭ II 1694 Hedwig Ingeborg Clodt v. Jürgensburg a. d. H. Peuth (Estl.), † 1710; III vor 15. 9. 1711 Ulrike Eleonora v. Albedyll (T. v. → Gustav Ernst v. A.); ⚭ IV 1722 Juliana Christina Gfn. Bonde af Björnö, Wwe. v. → GenLt. Johann Adolf Frh. Clodt v. Jürgensburg, Erbin v. Vogelsang. In schwed. Dienst: Kanzlist im Reichsarchiv, 1686 Volontär b. d. Leibgarde, 1687 Fähnr. d. Usterbottens-Rgt. in Riga, 1690 Lt. d. Kav.; 1691(93?) Rittm. d. Leibrgt. z. Pferde d. Königin, 1700 Major, dann OberstLt. e. aus eigenen Mitteln geworbenen Inf.-Batl., das b. Errestfer u. Hummelshof aufgerieben wurde. 1703 Oberst e. aus eig. Mitt. geworb. Inf.-Rgt., dann in Kurland unter Gen. Gf. Lewenhaupt. 1709 Kdt. v. Dünamünde, kapitulierte nach langer Belagerung. 1710 GenMaj. d. Inf., wollte s: Abschied u. arrendierte 2 Güter in Preußen. 1712 Kdt. v. Stade, mußte kapitulieren. In dän. Gefangenschaft, ausgetauscht. 1714 Kdr. d. Garnisonsrgt. in Wismar. 1715 GenLt., in Stralsund v. d. Preußen gefangen, entkam aber. 1717 Kdr. d. Smålands-Tremännings-Inf.-Rgt., nahm am Feldzug in Norwegen teil. 1719 Gouv. v. Ösel, das aber v. d. Russen besetzt war. 1723 verabschiedet (1726 Gen.-Charakter). 1714 schwed. Frh.; Bes. v. Piddul (-1723), Ropacka u. Thomel (Ösel; -1722), seit 1704 v. Alt-Woidoma u. Schl. Gr.-Roop, 1724-25 v. Rojel u. seit 1729 v. Carrol (Livl.)

Nachweise

GH Ösel, 352 f.; GH Estl. 1, 313; Ungern-Sternberg 3, 141, 146,• R. Bar. Stackelberg, Aus den Aufzeichnungen des schwed. GenLt. C. A. v. St., in: BM 39 (1892), 18-32 u. 106-20; Stryk 1, 6, 341; 2, 180; Mitt. Riga 15 (1893), 212-19; W. H. Jobelmann u. W. Wittpenning, Gesch. d. Stadt Stade, in: Stader Arch. 3 (1869), 141 ff.; Lewenhaupt; Sv. Biogr. Handlex. 2, 508; Pirang, Balt. Herrenhaus 1, 77; 3, 74