Sengbusch, Carl Gustav v.

♂, Fabrikant, gel. Sammler

* Riga 1843-03-09
† ebd. 1924-05-30

DBBL: S. 726

Genealogie

V.: Wilhelm v. S. (Br. v. → Alex. v. S.), Kaufm., Inh. d. Fa. A. G. Sengbusch; M.: Juliane, geb. Lamprecht; ⚭ Riga 1872-05-31 Ginevra Pychlau (T. v. → Reinhold P.). Br.: Oskar v. S. (1838-1900), in Riga Großkaufm., 1888-99 Präses d. Börsenkomitees, schwed. u. norw. Vizekonsul; dessen S.: Reinhold v. S. (1869-1944), Arzt in Riga, Numismatiker; dessen S.: Reinhold v. S. (* 1898), Dr. rer. nat., Prof., Dir. d. Max-Planck-Inst. f. Kulturpflanzenzüchtung, Hamburg-Volksdorf.

Leben

In Riga Inh. d. Fa. A. G. Sengbusch (Korkenfabrik). Seit 1890 Glied d. Museumsrats f. Waffen d. Mittelalters u. d. Neuzeit, 1901-24 Museumsinsp. u. 1890-1924 Mitdir. d. GGuA. Sehr verdient um d. Entwicklung u. Bereicherung d. Dommuseums, bes. um d. Waffensammlung (C. G. v. S.-Saal), d. Empirezimmer u. d. Neuordnung d. Vorgeschichtssammlung 1913/14 durch Dr. Max Ebert - Berlin (1913 marmorne Gedenktafel im Sitzungssaal)

Nachweise

GH Ösel, 385 ff.; Gotha, Adl B 1930, 770; SB Riga 1934, 2, XXI; f. Oskar v. S.: Rig. Alm. 1901, 122; f. Reinhold v. S.: Alb. fr. Rig. 1910 u. 1963; Brennsohn, Livl

Porträts

Ölgem., früher im Dommuseum