Kupffer, Karl Wilhelm

♂, Anatom

* Lesten (Kurl.) 1829-11-02
† München 1902-12-16

DBBL: S. 431

Leben

V.: Karl Herrn. K., Pastor; M.: Henriette, geb. Andreä; ⚭ Lensahn (Holstein) 15. 5. 1869 Ida, geb. Völckers, verw. Goldmann. Häusl. Unterricht. 1849 -53 stud. med. (b. → F. Bidder), 1854 Dr. med. u. 1855-56 Prosektorsgehilfe in Dorpat. 1856-57 Studien in Italien, Wien, Berlin u. Göttingen. 1858-65 Prosektor u. a. o. Prof. d. Anatomie in Dorpat. 1865-67 Privatdoz. u. 1867-75 o. Prof. d. Anatomie in Kiel, 1872-74 Rektor. 1875-80 o. Prof. d. Anatomie in Königsberg, 1879-80 Prorektor. Seit 1880 o. Prof. d. Anatomie u. Vorsteher d. Anat. Inst. in München, 1896-97 Rektor u. Prokanzler. Korresp. Mitgl. zahlr. gel. Ges., Mitgl. d. Akad. d. Wiss. in München u. Berlin. Kgl. bayr. GehRat. Begründer d. vergleich. Entwicklungsgeschichte. Nach ihm sind d. Kupfferschen Stern- oder Flügelzellen d. Leber benannt

Werke

zahlt. mediz. u. zoolog. Abhh., vor allem über Embryologie, Histologie u. Anthropologie

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl

Nachweise

Stammliste Alb. Cur.; Brennsohn, Estl.; Levickij 2, 21-25; Pagel, 930; BLÄ 3, 634 f.; Nekr. 1902: Rig. Tgbl. Nr. 277 u. Düna-Ztg. Nr. 276

Porträts

Pagel