Bidder, Georg Friedrich Karl Heinrich v.

♂, Physiologe

* Treppenhof (Livl.) 1810-10-28
† Dorpat 1894-08-15

DBBL: S. 63

Leben

V.: Ernst Christian B. (Br. v. → Karl B.), Gutsverwalter; M.: Amalie Jacobine, geb. Strohkirch; ⚭ Sauken (Kurl.) 27. 6. 1837 Maria Rapp. 1821-24 Privatschule v. → K. Bidder in Riga. 1824-27 Gymn. illustre in Mitau. Hauslehrer in Kurland. 1828-34 stud. med. in Dorpat, Dr. med. Als Stipendiat d. russ. Regierung 1 ½ Jahre in Berlin (b. Joh. Müller), Halle u. Leipzig. In Dorpat 1835 Prosektor, 1836-42 a. o. u. 1842 o. Prof. d. Anatomie, 1843-69 o. Prof. d. Physiologie u. Pathologie, 1853-54 Dekan u. 1858-65 Rektor, 1869 einer. - WStRat. Präses d. Kirchenrats d. ev.-luth. Univ.-Gem.; Präs. d. Dorp. Naturforscher-Ges. (seit 1877). Seit 1884 beratendes Mitgl. d. Medizinalrats in St. Petersburg. Ehrenmitgl. d. Akad. d. Wiss. in St. Petersburg, d. Univ. Kazan', Dorpat u. Kiev, d. Royal Medical Society in London u. a. gel. Ges. Mit s. Lehrer Alfred W. Volkmann (1837-43 o. Prof. d. Physiologie, Pathologie u. Semiotik in Dorpat) Begründer d. Dorp. Physiologenschule, bes. auf d. Gebieten d. Lehre v. vegetativen Nervensystem, mit → Carl Schmidt auf d. Gebieten d. Lehre v. d. Verdauung, d. Stoffwechsels u. d. Wärmeregulierung u. auf d. Gebiete d. Erregbarkeit d. Herzens

Werke

Die Selbständigkeit des vegetativen Nervensystems durch anatomische Untersuchungen nachgewiesen (1842); Die Verdauungssäfte und der Stoffwechsel (1852)

Bibliographie

Arnim, Tut. Pen. Bibi

Nachweise

Aus dem Leben eines Dorpater Universitätslehrers, Erinnerungen des Mediziners Prof. Dr. F. v. B. (Würzburg 1959, Ostdt. Beitr. a. d. Göttinger Arbeitskreis 11); Alb. Cur.; Levičrkij 2,14 f.; Engelhardt; Brennsohn, Estl.; ADB 46, 538-40 (L. Stieda); NDB 2, 217 f. (J. Steudel); A. N. Chazanov, F. E. B., in: Iz isrorii med. 6 (1964), 2943-03.

Porträts

gez. v. E. Hau, Lith. v. Schlater (1838); Engelhardt; Bidder, Erinn