Aßmuth, Eduard Johann

Geistlicher

* Past. Kosch (Estl.) 5. 6. 1792
† Past. St. Marien-Magdalenen (Livl.) 23. 7. 1853

V.: Friedrich Johann Anton A., aus Stade, Pastor, † 1802; M.: Charlotte, geb. Schwabe, aus Past. Kosch; ⚭ I St. Matthäi (Estl.) 17. 12. 1819 Auguste Hörschelmann (Enkelin v. → Wilh. H.), † 1835; ⚭ II 4. 6. 1836 Pauline Hörschelmann (Schw. d. 1. Fr.). Domschule in Reval. 1810-12, 1812-15 u. 1817-19 stud. theol. in Dorpat. Hauslehrer in Koik (Estl., b. v. Grünewaldt). Bereiste 1815/16 Deutschland u. d. Schweiz, stud. in Jena. 1819-52 Pastor in Torma u. Lohhusu (Livl.) u. 1844-53 Propst d. Dorp. Sprengels. Jugendfreund v. → K. E. v. Baer.

Werke:

Predigten

Kinder:

Johannes A. (1838-1914), Dr. med., Arzt in St. Petersburg

Nachweise:

DGB 109, 160; R/N u. Nachtr.; Baerent; Briefe v. K. E. v. Baer an Ed. Aßmuth, in: BM 1909 (auch Sep.); (E. Lossius,) Eduard Johann Aßmuth, Pastor zu Torma-Lohhusu in Livland, Ein Lebensbild ... (Gotha 1859); Alb. Acad.; K. E. v. Baer, Nachrichten über Leben und Schriften (St. Petersburg 1866), 66 u. 71; Dr. Bertram, Wagien, Balt. Studien u. Erinnerungen (1868), 111; f. Joh. A.: Alb. Est.; Brennsohn, Estl

Bibliographie:

R/N u. Nachtr

A.:

Alb. Est.; Brennsohn, Estl