Schmalz, Johann Friedrich Leberecht

♂, Agronom

* Wildenborn b. Zeitz 1781-06-25
† Neuweida (Ostpr.) 1874-05-23

DBBL: S. 684

Leben

V.: Gottlieb S., Rittergutspächter; M.: Christina Regina, geb. Czempelin; Amalie Auguste Kleenze, † 1843. Häusl. Unterricht. Gymn. in Gera. 1795 Landwirtschaftslehre b. e. Onkel. Wirtschaftsgehilfe zuhause u. b. e. Verwandten. Verwalter b. Gf. Marcolini. Administrator e. Gutes im Erzgebirge. Gutspächter: 1804 v. Zangenberg b. Zeitz u. 1806-11 v. Ponitz b. Altenburg. Leitete dort e. kl. landwirtsch. Inst.; 1811 in Dresden. Hörte dort Vorlesungen über Architektur u. Technologie, auch an d. Veterinärschule u. über Chemie in Jena. Seit 1812 Arrendator v. Kussen u. Neuweide b. Gumbinnen. 1821 Sekr. d. Landwirtsfit. Ges. in (Preuß.-)Litauen. 1829-45 o. Prof. d. Ökonomie u. Technologie in Dorpat, wiederholt Dekan. Mitgl. d. Univ.-Baukommission. StRat (Annen-O. 3. KI.). Vorsitz. d. Schafzüchterver. zu Dorpat. Seit 1829 Pächter v. Alt-Kusthof (Livl.), 1834 Gründer u. -1839 Leiter d. dort. landwirtsch. Inst.; Studienreisen in d. Innere Rußlands. Dr. phil. d. Univ. Jena. Mitgl. d. naturforsch. Ges. in Berlin, Halle u. Altenburg, d. Livl. Gemeinnütz. u. Ökonom. Soz., d. landwirtsch. Ges. in Moskau, Königsberg, Heiligenbeil, Graudenz, Potsdam, Breslau, Dresden, Leipzig, Brünn usw., d. Ver. zur Beförderung d. Gartenbaus in Berlin, d. Pomolog. Ges. u. d. Gewerbever. in Altenburg

Werke

zahlt. landwirtsch. Abhh. B.: Arnim, Int. Pers. Bibl

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl

Nachweise

Mitt. v. Pastor W. Schmidt, Heuckewalde; ADB 31, 621-24 (L. Stieda); R/N u. Nachtr.; Levickij 1, 378-88 (A. Tomson); EBL, T (P. Kōpp); H. Strods, Lauksaimniecības biedribas Latvijä feodalisma sairšanas periodā, in: Vēst. probl. 5 (1962) 81 f.; Nekr.: N. Nekr. d. Dt. 25 (1847), 378-82

Porträts

v. Senff, Lith. v. Schabert (1832) u. v. Schlater (1837)