Seraphim, Hans-Jürgen

Nationalökonom

* Riga 21. 1. 1899
† Münster (Westf.) 11. 9. 1962

V.: → Ernst S.; M.: Sophie, geb. Wegener; ⚭ Margarete Willbrand. Albertschule in Riga. 1914-15 Landesschule in Mitau. 1915-17 b. V. in Sibirien, 1917 in Dorpat, Jan. 1918 nach Ösel, Abitur in Riga. 1918 Frw. im 60. Feldart.-Rgt. in Schwerin. 1918-20 in d. Balt. Landeswehr. Stud. oec. pol. in Königsberg u. Graz. 1922 Dr. phil. in Königsberg. 1922-26 Assist. am Osteuropa-Inst. in Breslau, zugl. seit 1924 Privatdoz. an d. Univ. 1927-31 a. o. u. 1931-35 o. Prof. f. Volkswirtschaftslehre in Rostock, desgl. 1935-41 in Leipzig, 1942-45 in Breslau u. seit 1947 in Münster. Dir. d. Inst. f. Wirtschafts- u. Sozialwiss., d. Inst. f. Genossenschaftswesen u. d. Inst. f. Siedlungs- u. Wohnungswesen.

Werke

Abhh. über theoret. Volkswirtschaftslehre, Agrarpolitik, Auslanddt. Volksgruppen u. Osteuropa; Agrarkrisis u. Siedlungswesen in Mecklenburg u. Pommern (1933); Friedrich List und wir Deutschen der Gegenwart (1934); Dr. Bauernpoltiik (1936); Dr. Bauern- u. Landwirtschaftspolitik (1939)

DBBL

Seite 727
Seite 727

Nachweise

Räder, Cur.-Nachk., 56; Seraphim, Balt. Schicksale (passim); Kürschner, Gel.-Kal. 9 (1961); Wer ist wer? 14 (1962)

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl