Eschscholtz, Johann Friedrich (v.)

Naturforscher

* Dorpat 1. 11. 1793
† ebd. 7. 5. 1831 (am Typhus)

V.: Johann Gottfried E., Notar; M.: Katharina Hedwig, geb. Ziegler; ⚭ Dorpat 25. 7. 1819 Christine Friederike Ledebour (Schw. v. → Carl Fr. v. L.). In Dorpat 1809-12 Gymn., 1813-15 stud. med., Dr. med., 1819-30 Prosektor u. a. o., 1830-31 o. Prof. d. Anatomie u. gerichtl. Medizin, Dir. d. Zool. Kabinetts. 1815-18 als Naturforscher u. Arzt b. d. 1. u. 1823-26 als Naturforscher u. Oberarzt b. d. 2. Weltumseglung v. → O. v. Kotzebue. Mitgl. d. Kais. Ges. d. Naturforscher in Moskau, d. Leopoldin.-Karolin. Akad. d Naturforscher in Bonn u. d. Allg. Schweiz. Ges. f. Naturfreunde. Beschrieb e. bis dahin unbekannte Affengattung u. Schmetterlinge. Entdeckte e. Bai u. e. Insel, die s. Namen erhielten. S. Freund A. v. Chamisso benannte e. Pflanzengattung „Eschscholtzia Californica".

Werke

naturwiss. Abhh.; System der Acalephen (1829); Zoologischer Atlas (1829-31); Mithrsg.: Die Quatember (1829-30; -• Ch. v. Trautvetter)

DBBL

Seite 199
Seite 199

Nachweise

NDB 4, 650 f.; R/N u. Nachtr.; Alb. Dorp. Gymn.; Alb. Acad.; Levickij 2, 9 f.; Brennsohn, Estl.; Poggendorff I; Engelhardt

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl