Hupel, August Wilhelm

♂, Geistlicher, Schriftsteller

* Buttelstedt (Thür.) 1737-02-25
† Weißenstein (Estl.) 1819-01-06

DBBL: S. 349

Leben

V.: Christian Friedrich H., Diakonus in Buttelstedt u. Pastor in Weiden; M.:...; ⚭ Barbara Christina v. Spankau, 1794. Häusl. Unterricht. 1748-54 Gymn. in Weimar. 1754-57 stud. theol. in Jena. 1757-60 Hauslehrer in Riga, 1759 Konsist.-Ex., Pastor: 1760-63 in Ecks u. 1763-1804 in Oberpahlen (Livl.). Lehnte Berufungen als Oberpastor nach Reval (1773), als Pastor an d. St. Petri-Kirche in St. Petersburg (1782) u. als livl. Gen.Sup. (1798) ab. Lebte seit 1804 in Weißenstein. 1805 Konsist.-Rat. Sehr verdient um d. Betreuung v. Alten u. Kranken in s. Gemeinde, um d. estn. Landschulwesen u. d. Konfirmandenlehre. Vielseitiger Sammler u. Schriftsteller, dessen Werke als Stoffsammlungen v. bleibendem Wert sind. 1797 Ehrenmitgl. d. Livl. Gemeinnütz. u. Ökonom. Soz., 1815 Mitgl. d. Kurl. Ges. f. Lit. u. Kunst. 1803 Dr. phil. u. 1818 Dr. theol. d. Univ. Dorpat

Werke

zahlr. Abhh. zur balt. Gesch. u. Landeskunde, über d. estn. Sprache u. a.; Übersetz. ins Estn.; Topographische Nachrichten von Lief- und Ehstland (3 Bde., 1774-82); Ehstnische Sprachlehre für beyde Hauptdialecte, den revalschen und den dörptschen, nebst einem vollständigen Wörterbuche (1780, '1789); Die gegenwärtige Verfassung der Rigischen und Revalschen Statthalterschaft (1789); Idiotikon der deutschen Sprache in Liv- und Ehstland (1795); Oeconomisches Handbuch für lief- und ehstländische Gutsherren, wie auch deren Disponenten (1796); Hrsg.: Nordische Miscellaneen (1-28, 1781-91), Neue Nordische Miscellaneen (1-18, 1792-98)

Bibliographie

R/N u. Nachtr

Nachweise

ADB 13, 422 f. (Eckardt); R/N u. Nachtr.; Baerent; EBL (P. Viirmann, P. Treiberg); Eckardt, Livl. im 18. Jh., 345 f., Wihksninsch, 300-04; Schaudinn, 116

Porträts

gern. v. J. DarUs, Stich v. C. Kohl, Wien (1784)