Dellingshausen, Nikolai Frh. v.

Landespolitiker, Naturforscher

* St. Petersburg 5. 10. 1827
† Riga 18. 9. 1896

V.: → Eduard Frh. v. D.; M.: Anna, geb. Gfn. v. Lambsdorff; ⚭ Uchten (Estl.) 5. 7. 1875 Alexandrine (Adine) v. Weiß. Pagenkorps in St. Petersburg, Kammerpage, 1845-46 Fähnr. im Preobražensk. Garde-Rgt. - 1846-54 stud. rer. nat. in Leipzig u. Heidelberg. Bewirtschaftete seit 1854 s. Güter Kattentack, Sauß, Loop, Höbbet u. Wattküll (Estl.). Kreisdeput., seit 1866 Glied d. Kuratoriums d. Ritter- u. Domschule u. 1868-69 Ritterschaftshptm. - Naturforscher, konstruierte e. Doppelpendel zum Zweck d. Kontrolle d. Stoßgesetze.

Werke

physikal u. chem. Abhh.; Die rationellen Formeln der Chemie (2 Bde., 1876-77); Grundzüge der kinetischen Naturlehre (1898). B.: Poggendorff

DBBL

Seite 162
Seite 162

Nachweise

GH Estl. 3, 86; GHA, Fr B 4, 143; Poggendorff III, 349; IV, 312; Domschule 1869, 70; N. v. Schulmann, Über die kinetische Naturlehre des Frh. N. v. D., in: BM 44 (1897), 10 ff.; Dellingshausen; Wrangell/ Krusenstjern, 108; Nekr.: → Livl. GeschLit. u. Blumfeldt/Loone

Bibliographie

Poggendorff

Porträts

Wrangell/Krusenstjern, 205