Holst, Valentin v.

Psychiater

* Fellin 14. 3. 1839
† Seis (Tirol) 7. 7. 1904

V.: → Leopold v. H.; M.: Johanna Amalie, geb. v. Essen; ⚭ Dorpat 6. 5. 1864 Agnes Senff (T. v. → Carl Ed. S.). Schmidtsche Anst. in Fellin. 1857-63 stud. med. in Dorpat, Dr. med. - Weiterbildung in Wien u. Berlin. 1864-68 Kirchspielsarzt f. Lais u. Bartholomäi in Jensel (Livl.). Seit 1868 prakt. Arzt u. Spezialist f. Nervenkrankheiten in Riga, 1868-99 auch Leiter d. Abt. f. Nervenkrankheiten u. 1890-99 Vizedir. d. Stadtkrankenhauses. 1895-1902 als Vizepräses Curatorii Leiter d. Rig. Asyls d. R. K. Schwestern. Mitgl. d. Städt. Sanitäts-Kommission u. d. Direktoriums d. Ferienkolonie. 1890 in d. Livl. Gouv.-Adelsgeschlechtsbuch eingetragen. 1884 Gründer u. -1898 Leiter e. Privatheilanst. f. Nervenkranke (d. 1. in Rußland). Glied d. Eng. Kreises u. später Ehrenmitgl. d. Liter.-prakt. BgrVerb.

Werke

zahlr. Abhh. z. Nervenheilkunde

DBBL

Seite 339
Seite 339

Nachweise

GHA, B 3, 219; Holst, Chronik, 66-68; Alb. Liv.; Brennsohn, Livl.; Pagel, 774; Krusenstjern, Gouv.-Adel, 10; Nekr. 1904: Düna-Ztg. Nr. 147 (R. v. E.); Rev. Ztg. Nr. 151; Virchows Jber. 39, I 469 (Pagel; m. Lit.)

Bibliographie

Allg. Zs. f. Psychiatrie 61 (1904), 792