Üxküll, Berend (Boris) Johann Friedrich (Bar.) v.

Gutsbesitzer

* Schl. Fickel (Estl.) 7. 8. 1793
† ebd. 21. 8. 1870

V.: → Berend Joh. (VII.) v. U.; M.: Elisabeth, geb. Gfn. v. Sievers; ⚭ Reval 12. 12. 1843 Clara Walter. St. PetriKirchenschule in St. Petersburg. Seit 1809 im Garde-Rgt. zu Pferde, 1811 Kornett. Nahm an d. Feldzügen 1812-14 teil (Vladimir-O. 4. KI.). 1813 Lt., 1815 Rittm., beurlaubt, lebte in Estland, Verwalter v. Jeddefer, 1819 verabschiedet. Stud. philos. 1817-19 in Heidelberg (b. Hegel), 1819 in Göttingen, auch in Tübingen, Berlin, Paris u. München. Befreundet mit F. v. Baader. Seit 1827 Majoratsbes. v. Schl. Fickel. Vervollständigte d. v. Vater begonnenen Parkanlagen. Erhielt v. → A. v. Middendorff Samen sibirischer Bäume, vor allem v. Lärchen, u. brachte aus West- u. Südeuropa Samen v. Bäumen u. Sträuchern mit, die in 4 Baumschulen aufgezogen u. z. T. an d. Bauern kostenlos abgegeben wurden. Setzte sich energisch f. d. Bauernschulwesen ein; übersetzte Lieder ins Estn.; gründete 1823 e. Schule in Jeddefer, 1833 e. in Fickel (Sichem), 1843 dazu e. techn. u. agronom. Anst.; 1845 Glied d. estl. Bauernschul-Kuratoriums; gründete in Fickel d. 1. Alters- u. Krankenheime Estlands.

Werke

Kompositionen, → Taube

DBBL

Seite 816
Seite 816

Nachweise

GH Estl. 1, 487; Taube, v. U. 2, 218-20; Speer, Bauernschulwesen; Uexküll, Niegeschaute Welten, 23-26; G. v. Rauch, B. v. U. u. Hegels Rußlandbild, BH 4 (1955/58), 2636; Schultz, Parkanlagen, 82 f

Porträts

Armeen u. Amouren