Sengbusch, Alexander v.

Geistlicher

* Riga 7. 12. 1796
† Karrishof (Ösel) 22. 1. 1883

V.: Conrad v. S. (S. v. → Alex. G. v. S.), Kaufm., Inh. d. Fa. A. G. Sengbusch; M.: Wilhelmine, geb. v. Bartholomäi a. d. H. Rotziküll (Ösel); ⚭ Carmel-Großenhof (Ösel) 4. 10. 1822 Julie v. Nolcken a. d. H. Kangern, † 1875. Privatschule u. seit 1807 Gouv.Gymn. in Riga. Stud. cam. 1813 in Dorpat, 1814-16 in Göttingen u. Heidelberg u. 1 Jahr in Moskau. 1818 Tischvorsteher-Gehilfe im Min. d. Volksaufklärung in St. Petersburg. 1819-20 in d. Kanzlei d. Präs. d. Ev. Generalkonsistoriums → Carl Gf. v. Lieven. Wurde durch d. Familie → Pomian-Pesarovius mit d. Bibel-Ges. u. d. Gefängnis-Fürsorge-Komitee bekannt u. v. d. Lektüre d. Christlichen Briefe von Hasenkamp ergriffen. 1820-21 stud. theol. in Dorpat. 1821 Kand.-Ex. in Riga. Seit 1822 Pastor in Pühhalep (Dagö), 1877 emer. (gold. Prediger-Brustkreuz). Wirkte durch Reden u. Schriften f. e. lebendiges Christentum.

Werke

Predigten, Aufsätze, Abhh. B.: Paucker, Geistl. u. Nachtr

Kinder

Gotha Adl. B 1930, 770

DBBL

Seite 725
Seite 725

Nachweise

Gotha, Adl B 1930, 767; Rig. Biogr. 3, 156 f.; Alb. Acad.; Matr. Göttingen; Paucker, Geistl., 332-34, u. Nachtr., 93; Ein armer Hirt im einsamen Thal, Lebensbild d. weil. Pastors A. v. S. . . (Reval 1883); f. Wilhelm v. S.: Gotha Adl. B 1930, 770

Bibliographie

Paucker, Geistl. u. Nachtr