Sonntag, Karl Gottlieb

♂, Geistlicher

* Radeberg b. Dresden 1765-08-22
† Riga 1827-07-17

DBBL: S. 740

Leben

V.: Johann Gottfried S., Posamentier u. Ratsherr; M.: Christina Elisabeth, geb. Rumpolt; ⚭ Riga 20. 11. 1789 Gertrud Hedwig Grave (Schw. v. → Karl Ludwig G.). Schule in Radeberg. 1778-83 Schulpforta. 1784-88 stud. in Leipzig, 1786 Mag. u. Dr. phil. - In Riga 1788 Rektor d. Domschule u. 1789-92 Rektor d. Kais. Lyzeums. Zugl. 1789-91 Diakon u. 1791-1809 Oberpastor an d. St. Jacobi-Kirche. 1799-1803 Ass. d. Livl. Oberkonsistoriums, seit 1803 dessen Präs. u. Gen.-Sup. - 1805 Dr. theol. h. c. d. Univ. Dorpat. 1818 Mitgl. d. Provinzialgesetzkommission f. Livland. 1822 in Dorpat b. d. Beratungen über d. protest. Kirchenwesen in Rußland (1822 AnnenO. 2. KI.). 1802 Mitgründer, 1808-10 u. 1813-15 Dir. d. Lit.-prakt. BgrVerb. in Riga. 1821 Mitred. d. Kurl. Ges. f. Lit. u. Kunst. Geistl. Vizepräs. d. Rig. Abt. d. Bibelges. Aufklärer, einflußreicher Vorkämpfer d. Humanität. Freund v. - Friedrich v. Sivers u. → L. A. Gf. v. Mellin. Setzte sich schon 1795 in e. Landtagspredigt f. e. Besserung d. Lage d. Bauern ein. Bemühte sich um d. Entwicklung d. ländlichen Schulwesens. Vielseitiger Schriftsteller

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl

Nachweise

R/N u. Nachtr.; Rig. Biogr. 1, 163-67; Goedeke 7 u. 15, 397-403; Baerent; Gouv.Gymn., XIII f., XVII; Frey, 142 f.; Schweder, Domschule, 67; Buchholtz, Fam. Schwartz; J. Kirschfeld, Die religionsgeschichtliche Stellung d. Gen. Sup. K. G. S., in: Abhh. d. Herderges. 4, 3 (Riga 1931); K. Hoffmann, Volkstum und ständische Ordnung in Livland, Die Tätigkeit des Gen. Sup. K. G. S

Porträts

Pastell v. J. F. Tielker, Lith. v. G. S. Scharlow; Kupferstich v. C. A. Senff; Hollander, Riga; Jb. d. balt. Dtt. 1928, 121; Marmorbüste in d. St. Jacobi-Kirche (1883); Gipsbüste im Bes. d. GGuA Riga (1883); Ölgem. (1970 in Privatbes.)