Richter, Johann Georg Leberecht, seit 1832 v.

Geistlicher

* Köthen (Anhalt) 6. 4. 1763
† Doblen (Kurl.) 6. 9. 1840

V.: Johann Christian R., Wollspinner; M.: ... ; ⚭ 1801 Julianne Lindner (Schw. v. → F. G. L. L.). Nach d. Tode s. V. seit ca. 1778 b. Kanzler Niemeyer in Halle, 21/2 Jahre Waisenhaus u. Pädagogium, 4 Jahre stud. theol. et phil., erteilte zugl. Unterricht. Seit 1786 in Kurland, Hauslehrer b. Pastor B. G. Becker in Kandau, dann b. v. Heyking in Zehren. 1794 Dr. phil. d. Univ. Halle. 1796-99 Pastor-Adjkt. u. 1799-1803 Pastor in Lesten. 1803-25 lett. Pastor in Doblen u. Behrshof. 1813 Dir. d. Kurl. Bibelges., 1814 Konsist.-Rat. 1815 Dr. theol. d. Univ. Dorpat. 1817 Mitgl. d. Permanent. Kurl. Konsistoriums. 1821 krankheitshalber in Deutschland. 1822 b. d. Beratung über d. ev. Kirchenwesen unter Vorsitz d. Bf. Cygnäus in Dorpat. Seit 1825 kurl. Sup. u. -1836 auch dt. Frühprediger in Mitau. 1829-31 Mitgl. d. Komitees zur Abfassung e. Entwurfs zur allg. Kirchenordnung f. d. Ev.-Luth. Kirche in Rußland in St. Petersburg. Seit 1833 kurl. Gen.-Sup. u. Vizepräs. d. Konsistoriums. 1821 Mitred. d. Kurl. Ges. f. Lit. u. Kunst. 1829 Ehrenmitgl. d. Lett.-liter. Ges. (1832 Vladimir-O. 3. Kl., 1835 Stanislaus-O. 2. KI.). 1832 in d. Adelsgeschlechtsbuch d. Gouv. St. Petersburg eingetragen.

Werke

zahlt. Aufsätze; Predigten; Berichte; lett. Aufsätze

DBBL

Seite 627
Seite 627

Nachweise

Kb. Köthen St. Agnus; Seuberlich, Stammtaf. 1, 361, Anm. 27; R/N u. Nachtr.; A. G. Schmidt, Anhaltsches SchriftstellerLexikon (Bernburg 1830), 328; Kallmeyer/ Otto, 610 f

Bibliographie

R/N u. Nachtr

Porträts

Gem. v. Eggink, früher im Kurl. Prov.Museum