Brüningk, Heinrich

Geistlicher

* Narva 7. 7. 1675
† Riga 24. 1. 1736

V.: Heinrich B., Kaufm. u. Ratsherr; M.: Agneta, geb. Dittmer; ⚭ Narva 3. 8. 1702 Martha Hedwig Lilijegren (1686-1758, ▭ 1766); Arrendebes. v. Suislep; 1740-41 Hofmeisterin Ivans VI. in St. Petersburg, seit 1742 Bes. v. Klingenberg (Livl.). Lateinschule in Narva. 1688-93 Lyzeum in Riga. Stud. theol. 1693-95 in Kiel, in Halle, Leipzig u. 1696-97 in Wittenberg. 1698-99 in Stockholm. 1699 3. Pastor d. dt. Kirche in Narva. 1700 Stabsprediger b. d. schwed. Armee unter Gen. O. Welling. 1701-11 2. Pastor d. dt. Kirche in Narva. Nach d. Eroberung Narvas 1704 v. Peter d. Gr. begünstigt, durfte 1708 als einziger Pastor in Narva bleiben. Seit 1711 livl. Gen.-Sup. u. Präs. d. Livl. Oberkonsistoriums, zugl. seit 1712 Oberpastor d. Stadt Riga u. Ass. primarius d. Stadtkonsistoriums, später auch Insp. d. Domschule. 1714, 1717 u. 1724 auf Befehl Peters d. Gr. in St. Petersburg. Hervorragender Kanzelredner u. Seelsorger. Wegen s. Neigung zum Pietismus bestanden Spannungen mit d. Livl. Ritterschaft. Seit 1718 Pfandbes. v. Hollershof, seit 1726 lebenslängl. Arrendebes. d. Kronsguts Suislep u. seit 1730 Bes. v. Suddenbach (Livl.).

Nachweise:

FamGesch., 33 f., 88-122; Baerent; R/N u. Nachtr.; EBL (J. Köpp); Schaudinn, 15; Eckardt, Livl. im 18. Jh., 117 f., 153, 175; Meyer, Balt. Stud. Kiel, 55 f