Reinken (Reineke), Michael v.

Hydrograph, Marineoffizier

* Grothusenshof (Livl.) 10. 11. 1801
† Frankfurt/M. 29. 4. 1859

V.: Franz v. R., Oberkdt. v. Kamcatka; M.: Marfa, geb. Lipovcova; ledig. 1814 im Seekadetten-Korps in St. Petersburg, 1818 Midshipman; 1821 nach Archangel'sk kommandiert, 1823 Lt., 1824 b. Vermessungen im Weißen Meer, 1826-32 als Kdt. d. „Lapominka“ Leiter d. Vermessungs-Expedition d. Weißen Meeres u. d. Lappl. Ufers. Hervorragender Hydrograph; als solcher 1833-52 im Finn. Meerbusen u. in d. Ostsee tätig. 1831 Kptn.-Lt. „für Auszeichnung“. 1838-49 zugl. Leiter d. 2. Abt. d. Hydrograph. Dep. in St. Petersburg. 1849 Major im Steuermannskorps. 1853 ans Schwarze Meer kommandiert. 1855 heftig erkrankt. Mitgl., dann Präs. d. Gelehrten-Komitees d. Marine, Konter-Adm., dann VizeAdm. u. Dir. d. Hydrogr. Dep.; 1855-57 Insp. d. Steuermannskorps d. Ostseeflotte. 1856 korresp. Mitgl. d. Akad. d. Wiss. 1857 krankheitshalber verabschiedet, ging zur Kur nach Deutschland.

Werke

Atlas des Weißen Meeres u. d. Lappländ. Ufer (1833-34)

DBBL

Seite 618
Seite 618

Nachweise

Seuberlich, Stammtaf. 3,17 f.; RBS; Serg. Krašeninnikov, M. F. R., Biograficeskij ocerk, in: Morskoj Sbornik 1869 Nr. 5; OMS 8, 115; K. A. Bel'cenko, M. F. R., in: Trudy inst. istorii estestv. i techn. 37 (1961), 118-27