Ascharin, Andreas

Dichter

* Pernau 12. 6. 1843
† Riga 12. 12. 1896

V.: Alexander A., Bgr.; M.: Elisabeth, geb. Heintze; ⚭ Eddara (Wierl.) 1878 Alwine Runge. 1858-64 Gymn. u. 1865-74 stud. math. et jur., grad. Stud. jur. in Dorpat. 1875-79 Journalist in St. Petersburg, Mitarb. d. Herold, dann d. St. Petersb. Ztg. - Seit 1879 in Riga, seit 1883 Oberlehrer d. dt. Sprache am Alexander- u. Lomonosov-Gymn. - Lyrischer Dichter u. Übersetzer. Hervorragender Schachspieler, auch Schachtheoretiker.

Werke

Gedichte (1878); Schach-Humoresken (1894); Übers. aus d. Russ., besonders d. Dichtungen v. Puschkin u. Lermontov

DBBL

Seite 19
Seite 19

Nachweise

Mitt. v. Herrn A. Ascharin, Bovenden; Alb. Acad.; Grotthuß; Behrsing, 95; Brümmer 1, 80; BB 1952 Nr. 2, 4 (B. v. Dehn); Nekr.: Biogr. Jb. u. Dt. Nekr. 1, 196 f. (F. Brümmer); → Blumfeldt/Loone