Everth, Paul Woldemar Eduard v.

♂, Geistlicher

* Past. Marien-Magdalenen (Livl.) 1812-03-03
† Warschau 28. 1./ 1895-02-09

DBBL: S. 204

Genealogie

V.: → Paul E.; M.: Eleonore, geb. Schmidt; ⚭ Tuckum 1836-07-07 Juliana (Julie) Elverfeldt (T. v. → Karl j. F. E.).

Leben

1822-29 Gymn. u. 1830-34 stud. theol. in Dorpat. (1834 silb. Preismedaille). 1836-42 Insp. d. Kreisschule in Bauske. 1842-75 Pastor in Wilna. Seit 1875 Gen.-Sup. u. geistl. Vizepräs. d. Konsistoriums d. Kirche Ev.-Augsburg. Konfession Polens in Warschau. Führte Pastorensynoden, e. Gesangbuch u. e. Agende ein. 1883 Bischof. Bedeutender Prediger. Anhänger d. luther. Richtung d. Univ. Dorpat

Werke

Predigten, theol. Schriften

Nachweise

DGB 39, 229; Alb. Dorp. Gymn.; Alb. Acad.; Engelhardt; Frey, 64 u. 91; Personalstatus d. ev.-luth. Kirche 1892; K. Lück, Die deutschen Siedlungen im Cholmer und Lubliner Lande (Leipzig 1933), 103; A. Schmidt, Deutsches Schicksal in Polen (Hannover-Linden 1953), 72 ff.; E. Kneifel, Geschichte der ev.-augsburgischen Kirche in Polen (Niedermarschacht 1963), 147 ff. u. passim; Nekr. 1895: E. Holtz, Bf. W. v. E. . . ., in: Mitt. u. Nacht. 51, 433-57 (auch sep.); Rig. Tgbl. Nr. 28; Düna-Ztg. Nr. 27

Porträts

Kneifel