Derfelden, Otto Wilhelm v.

♂, Offizier

1737
† Gouv. Cherson 1819-09-20

DBBL: S. 164

Leben

V.: Christoph v. D., a. Klosterhof u. Paunküll (Estl.), estl. Landrat; M.: Anna Elisabeth, geb. v. Bistram a. d. H. Riesenberg (Estl.); ledig. In St. Petersburg b. d. Garde zu Pferde, 1761 Kornett u. 1768 Rittm., 1700 Oberst u. Kdr. d. Tver'. Karabinier-Rgt. in d. Armee Rum-Jancevs im Russ.-Türk. Kriege. 1775 Brigadier, 1777 GenMaj., 1784 GenLt. (Annen-O.). Im 2. Türkenkrieg 1787-91 Kdr. d. 4. Div. d. Armee Rumjancevs (1787 Georgs-O. 4. KI.), erfocht 1789 2 glänzende Siege (Alexander-Newski-O.; Georgs-O. 2. KI.). Trug im Juli 1789 wesentlich zum Sieg Suvorovs b. Focşani bei. Nahm später an d. Kämpfen in Polen unter Suvorov teil. 179'3-94 Statthalter v. Ufa u. Simbirsk. 1795 Gen.-en-chef. Ende 1796 Kav.-Insp. d. St. Petersburger u. Finnl. Inspektion (preuß. Schwarz.-Adler-O.; 1797 Andreas-O.). 1797-99 a. D., 1799 Korpskdr. unter Suvorov in Italien. Zeichnete sich besonders b. Novi u. b. Rückzug über d. St. Gotthard aus (Großkreuz d. Johanniter-O.). Okt. 1799 verabschiedet

Nachweise

GH Estl. 1, 54; RBS; Annenkov 4, 51; Bantyš-Kamenskij, Spiski, 234, 324; Hengst, Schw.-Adler-O., 108; Amburger, Behörden