Grotthuß, Jeannot Emil Frh. v.

Publizist, Schriftsteller

* Riga 24. 3. 1865
† Berlin-Lichterfelde 30. 8. 1920

V.: Carl v. G., a. Welikan (Lit.); M.: Catharina, geh. Büchel, aus Libau, † 1869; ledig. Gouv.-Gymn. in Riga. Nikolaigymn. in Libau. Stud. Philosophie, Literatur- u. Kunstgesch. in Berlin. Red. d. Dt. Adelsblatts; 1886 mit R. v. Mosch Gründer u. -1887 u. 1890 Red. d. Dt. Post, d. Organs d. Allg. Dt. Schulven; freier Schriftsteller, meist in Berlin. 1898 Gründer d. Zs. „Der Türmer, Monatsschrift für Gemüt und Geist" (Stuttgart), deren Hrsg., seit 1902 auch d. Türmerjahrbuchs. Kämpferischer Protestant u. Nationalist. Begabter Polemiker. Im konservativen Bürgertum sehr einflußreich. Gegner d. Naturalismus.

Werke

lyr. Gedichte; Novellen; krit. LiteraturStudien; Baltisches Dichterbuch (1894, '1895); Der Segen der Sünde (Roman, 1897); Probleme und Charaktere (Essays, 1898); Gottsuchers Wanderlieder (Gedichte, 1898); Die Halben (Roman, 1900)

DBBL

Seite 267
Seite 267

Nachweise

GHA, Fr A 6, 231; NDB 7,171 (P. Glotz); Grotthuß; 'Kosch 1,753; Brümmer 2, 465; Behrsing, 103 f.; M. R. v. Stern, j. E. Frh. v. G. und Friedrich Nietzsche, in: Typen und Gestalten moderner Belletristik und Philosophie (Linz, Wien u. Leipzig 1902), 61-67; H. Uhle, Im Kampf um deutsches Wesen, Der Türmer, in: E. H. Lehmann, Ein dt. Verlag, Heinrich Beenken Verlag (1938), 109 ff.; Nekr.: Der Türmer 23 (1920), 2-6 (j. Koch)

Bibliographie

Krüger, Dt. Lit. Lex.; Nekr. zu Kürschners Lit.-Kal. 1901-1935

Porträts

Uhle; Nekr