Lenz, Christian Wilhelm* v.

0000000121403157, ♂, Musikschriftsteller

* 1809-06-01 Riga
+ 1883-01-19 St. Petersburg

Genealogie

V.: August Wilhelm v. L. (Br. v. → Reinhold v. L.), Hofgerichtsadvokat

M.: Elisabeth, geb. (v.) Bröcker (Schw. v. → E. G. v. B.)

OO St. Petersburg 1852 (?) Rosalie Lischau.

Haupteintrag

Gouv.-Gymn. in Riga -1827. B. Violinisten F. W. Reinicke musikalisch ausgebildet. Dann auf Reisen, in Frankfurt a. M. mit d. Beethoven-Schüler Ferd. Ries bekannt, 1828 b. Liszt in Paris, 1829 b. Moscheles in London. 1829-31 stud. jur. in Dorpat u. Moskau. Begleitete d. Harfen-Virtuosen Parish-Alvars nach Konstantinopel. Trieb 1832 Beethoven-Studien in Wien. Seit 1833 in St. Petersburg Beamter f. besond. Aufträge b. Justizmin., Mitgl. d. Zensur-Komitees, Beamter d. Oberprokureur-Tisches im 3. Dep. d. Senats. 1861 pensioniert. WStRat (1870 Franz-Joseph-O.). Reiste 1842 über Wien nach Paris u. 1845 nach Paris u. Spanien. Lebte i. R. in St. Petersburg, auch Journalist, zuletzt erblindet. Widmete sich hauptsächlich d. Beethoven-Forschung

Werke

Beethoven et ses trois styles (2 Bde., St. Petersburg 1852, Brüssel '1854, Paris 31855, '1909); Beethoven, eine Kunststudie (Bd. 1-2: Kassel 1855, '1879, Berlin 31908; Bd. 3-5: Hamburg 1860)

Bibliographie

Riemann

Nachweise

DBBL: S. 448

Falck, 36-47; 11 u. 12Riemann; MGG 8 (W. Kahl); Rudolph, 139; Buchholtz, Fam. Schwartz