Freytagh-Loringhoven, Alexander (Axel) August Gustav Johann Bar. v.

♂, Jurist, Politiker

* Arensburg 1878-11-18
† Breslau 1942-10-19

DBBL: S. 227

Leben

V.: Leon Bar. F.-L. (S. v. → Charles v. F.-L.), a. Pajomois (Ösel), Landrat, WStRat; M.: Helene, geh. Sterky; ⚭ I Berlin 27. 4. 1910 Ulla Freiin v. Puttkammer, † 1922; ⚭ II Breslau 1. 7. 1933 Luise, geh. Freiin v. Stackelberg (Schw. v. → Matthias Frh. v. S.), gesch. Baer Edle v. Huthorn. Gymn. in Arensburg. Stadtgymn. in Riga. 1897-1901 stud. jur. in Dorpat (1901 gold. Preismedaille), Cand. jur. - 1901-02 Frw. b. 38. Vladimir. Drag.-Rgt. in Novo-Minsk. 1903 wegen e. Duells 6 Monate Festungshaft in Dünaburg. Studien in München u. 1905 in Dorpat. 1906 2. Red. am Rev. Beobachter. 1907 Mag. jur. in Dorpat. 1908 in St. Petersburg polit. Red. d. St. Petersb. Ztg. u. Privatdoz. an d. Univ. - 1910 a. o. Prof. d. Staatsrechts am Demidov-Lyzeum in Jaroslavl'. 1911 a. o., 1915 o. Prof. d. röm. Rechts in Dorpat, auch Dekan. 1915 Dr. jur. in Char'kov. StRat. Ging 1917 nach Deutschland, jurist. Berater b. Stabe d. Oberbefehlshabers Ost. Seit 1918 Prof. f. slav. Recht d. Univ. Breslau. Mitgl. d. Akad. f. dt. Recht. Dt.-nationaler Politiker. 1921 Mitgl. d. Schles. Provinziallandtags, seit 1924 M. d. R.; Gegner Stresemanns. Löste 1933 d. Dt.-nationale Volkspartei auf. 1933 Preuß. Staatsrat. 1934 Glied d. Ständ. Internat. Schiedshofs im Haag. 1941 Vorsitz. d. Verb. f. Sippenkunde u. Sippenpflege d. Angehörigen d. ehem. Balt. Ritterschaften

Werke

völkerrechtl. Abhh.; Die Regionalverträge (1937); Deutschlands Außenpolitik 1933-39 (1939, 71940); Kriegsausbruch u. Kriegsschuld (1939, 1940); Hrsg.: Das Mandatsrecht in den deutschen Kolonien, Quellen u. Materialien (1938)

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl

Nachweise

GH Livl. 1, 439; GH Ösel, 125 f.; GHA, Fr A 2, 97 f.; NDB 5, 429 (O. v. Sethe); Alb. Liv.; EBL (K. Grau); Paul Schiemann †, A. Frh. v. F.-L., in: BH 1 (1954/55), H. 1, 15 f.; O. v. Sethe, Von den Reußen zu den Preußen, A. Frh. v. F.-L., in: Jb. d. balt. Dtt. 1963, 50-54; Nekr.: Dr. Post a. d. Osten 14 (1942) Nr. 12, 23-24 (C. v. Kügelgen)