Blum, Karl Ludwig

♂, Historiker, Statistiker

* Hanau 1796-07-25
† Heidelberg 1869-06-28 (verunglückt)

DBBL: S. 75

Leben

V.: Karl B., Ass. d. ev.-luth. Konsistoriums; M.: Johanna Wilhelmine, geb. Blum; ⚭ Dorpat 17. 6. 1830 Emilie Elisabeth, geb. Schulz, verw. Clossius. Schule in Hanau, Franz. Gymn. - 1813-15 Frw. in d. Feldzügen gegen d. Franzosen. Stud. jur. et hist. in Berlin (1814) u. Heidelberg (1816-19). Dazwischen Reise nach Böhmen u. München. In Berlin 1818 Praktikant b. Stadtgericht, archäolog. u. hist. Studien. 1823 Dr. phil., Gehilfe d. Bibliothekars u. Lehrer am Friedrichswerderschen Gymn. 1826-51 o. Prof. d. Statistischen u. Geograph. Wiss. in Dorpat, 1828, 1832, 1834, 1837, 1846 Dekan. 1829-31 u. 1833 Glied d. Appellations- u. Revisions-Gerichts. Seit 1851 emer

Werke

Gedichte; Aufsätze; hist. Abhh.; Denkwürdigkeiten v. J. J. Gf. v. Sievers; Franz Lefort, Peters d. Großen berühmter Günstling (1867); Hrsg.: (mit and.) Dorp. Jb. f. Literatur, Statistik u. Kunst, besonders Rußlands (5 Bde., 1833-36)

Bibliographie

Levickij; R/N u. Nachtr

Nachweise

ADB 2 (1875), 738 f. (v. L.); Levičckij 2, 588-90 (J. R. Mucke); Goedeke 15; Mitt. d. Mag. d. Stadt Hanau v. 18. 7. 1966; Kosch 1, 599

Porträts

Gem. v. Hartmann, Lith. v. E. Hau, Dorpat 1837