Teichmüller, Gustav

♂, Philosoph

* Braunschweig 1832-11-19
† Dorpat 1888-05-22

DBBL: S. 788

Leben

V.: August T., hzgl. Lt.; M.: Charlotte Georgine Elisabeth, geb. v. Girsewaldt; ⚭ I Braunschweig 18. 8. 1860 Anna v. Cramer, † 1862; ⚭ II Joala b. Narva 20. 8. 1866 Karoline v. Cramer (Schw. d. 1. Fr.). 1851-55 stud. philos. in Berlin u. Tübingen (mit Dilthey befreundet). 1855 Erzieher im Hause d. Min. v. Werther. 1856 Dr. phil. in Halle. 1858-59 Lehrer d. alten Sprachen an d. St. Annen-Schule in St. Petersburg. 1860-67 Privatdoz. u. 1867-68 a. o. Prof. d. Philos. in Göttingen (befreundet mit Lotze). 1863 Orientreise. 1868-71 o. Prof. in Basel. Seit 1871 o. Prof. d. Philos. u. Pädagogik in Dorpat. S. Metaphysik ist durch Lotze u. Herbart v. Leibnitz beeinflußt

Werke

zahlt. philos. u. a. Abhh.; Aristotelische Forschungen (3 Bde., 1869-73, 21964); Die wirkliche u. die scheinbare Welt (1882)

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl

Nachweise

Mitt. d. Stadtarchivs Braunschweig; Adelheim, Rev. Ahnentaf., 10; Levickij 2, 412-14 (J. Ohse); Engelhardt; ADB 37, 543 f. (R. Eucken); M. R. v. Stern, Typen u. Gestalten moderner Belletristik u. Philosophie (1902), 293-302; H. Nohl, Eine bist. Quelle f. Nietzsches Perspektivismus, G. T.s Die wirkl. u. die scheinbare Welt, in: Zs. f. Philos. 149 (1913); H. Grätzner, Das pädagog. Tagebuch G. T.s (1931); Ramming, St. Annen-Schule, 57; Nekr.: Bursians Jber. d. klass. Altert. 11 (1888), 13 ff.; → Livl. GeschLit. u. Blumfeldt/Loone