Ammende, Ewald

Politiker

* Pernau 22. 12. 1892
† Peking 15. 4. 1936; ▭ Pernau

V.: Hermann Leopold A., Kaufm. u. Stadtrat; M.: Martha Wilhelmine, geb. Knoch; ledig. Gymn. in Pernau. 1910 stud. rer. merc. am Polytechnikum in Riga. Stud. oec. pol. in Köln u. Tübingen. Dr. sc. pol. in Kiel. Zeitw. im Handelshaus d. V., im 1. Weltkrieg f. d. Verpflegungswesen d. livl. Städte in Südrußland tätig. Seit 1919 politisch tätig. Mitarb. u. zeitw. Verlagsdir. d. Rig. Rundschau. Setzte sich 1920 u. 1933 f. d. Hilfeleistung an Hungernde in Rußland ein. Mitarb. am estl. Gesetz über d. Kulturautonomie völk. Minderheiten. 1922 Mitgründer d. Verb. dt. Volksgruppen in Europa. 1925 Gen.-Sekr. d. Europ. Minderheitentagung in Genf. Seit 1935 Gen.Sekr. d. Europ. Nationalitätenkongresses in Wien.

Werke

polit. Abhh.; Muß Rußland hungern? Menschen und Völkerschicksale in der Sovjetunion (Wien 1935) ; Hrsg.: Die Nationalitäten in den Staaten Europas, Slg. v. Lageberichten, im Auftr. d. Europ. Nationalitätenkongresses (1931, Erg.: 1932)

DBBL

Seite 11
Seite 11

Nachweise

Alb. Polyt.; NDB 1, 253 (H. Laakmann); Jb. d. Dtt. 1927, 159; M. H. Boehm, E. A. als Mittler der europäischen Volksgruppen, in: Jb. d. balt. Dtt. 10 (1963), 55-60; Nekr.: Nation u. Staat 9 (1936), 531-36 (F. Frh. v. Uexküll-Güllenband); Dt. Post a. d. Osten 8 (1936) Nr. 3, 1 f. (W. Hasselblatt)