Kelch, Christian

Chronist, Geistlicher

* Greiffenhagen (Schwed. Pommern) 3. 12. 1657
† Reval 2. 12. 1710 (an d. Pest)

V.: Gottfried K., Pfarrer; M.: Elisabeth, geb. Brauer; ⚭ I 10. 1. 1683 Sophie Helene, geb. Ludwig, verw. Raupitzer, † 1695; ⚭ II 29. 11. 1696 Euphrosina Coster, aus Past. Haggers (Estl.). 1668-75 Ratsschule in Stettin. 1675-78 Joachimsthaler Gymn. in Berlin. 1678-79 stud. in Frankfurt/O., 1679-80 stud. theol. in Rostock. 1680 in Reval, dann Hauslehrer in Past. Oberpahlen u. Past. Lais (Livl.). 1682-97 Pastor in St. Johannis (Jerwen). Richtete 1687 e. Volksschule ein. Seit 1697 Pastor in St. Jakobi (Wierl.). Mußte im Nord. Kriege mehrere Male vor d. Russen flüchten. 1706 Propst v. Wierland u. Allentacken. Erhielt 1710 d. Berufung zum Oberpastor d. St. Nikolai-Kirche in Reval, † aber vor Antritt d. Amts.

Werke

Liefländische Historia, oder kurtze und eigentliche Beschreibung der Denkwürdigsten Friedens- und Kriegs-Geschichte ... (Rudolstadt 1695); Continuation 1690-1707 (hrsg. v. → J. Lossius, Dorpat 1875)

DBBL

Seite 367
Seite 367

Nachweise

ADB 15,555 f. (Hausmann); R/N u. Nachtr.; EBL (H. Sepp); Paucker, Geistl., 45, 192 f., 214-16, 359; R. Winkler, Beitr. z. Kenntniß d. Chronisten K. u. seiner Zeit, in: Beitr. 5 (1900) 111-30

Bibliographie

R/N u. Nachtr