Keyserling, Johann Heinrich Eduard Nikolaus Gf. v.

0000000108718752, ♂, Schriftsteller

* 1855-05-02 Tels Paddern (Kurl.)
+ 1918-09-28 München

Genealogie

V.: Eduard Gf. v. K. (S. v. → Heinrich D. W. Gf. v. K.), a. Kl. Drogen (Kurl.)

M.: Theophile, geb. v. Rummel, Erbin v. Tels-Paddern u. Telsen (Kurl.)

ledig.

Leben

1872-75 Gymn. in Goldingen. 1875-77 stud. jur. in Dorpat. Bewirtschaftete 1877-95 d. Güter d. M., dazwischen längere Zeit in Wien, 1891 in Stuttgart u. Herrenalb (b. Br. Otto Gf. v. K.) u. 1895 zur Kur in Bad Oeynhausen. Lebte seit Ende Dez. 1895 mit s. ledigen Schwestern Henriette u. Elise in München, dazwischen März 1899-Nov. 1900 mit ihnen in Italien. 1908 erblindet. Bedeutender Schriftsteller, gilt als Vertreter d. im pressionist. Erzählerkunst

Werke

Romane, Erzählungen, Novellen, auch Dramen

Bibliographie

E. Metelmann, in: Die Schöne Literatur ⚭ (1929), 197-200; H. Baumann, E. v. K.'s Erzählungen (Zürich 1967, Zürcher Beitr. z. Dt. Lit.- u. Geistesgesch. Nr. 28), 98 f

Porträts

Foto als Stud. (Curone) b. Gf. Th. v. Medem, Kronwinkl; Ölgem. v. L. Corinth (1900), München, Neue Pinakothek, 1919 v. Corinth als Radierung wiederholt

Nachweise

DBBL: S. 375

GH Kurl. 1, 120, 141; Alb. Cur.; Taube, Buch d. K., 51-54; ders., Wanderjahre, 109, 211 ff.; ders., E. v. K., in: Ausgewählte Werke (Hamburg 1959), 301 ff.; Brümmer 3, 453; Krüger, Lit.-Lex., 228; Behrsing, 100 f.; Kosch (1963), 214; H. Klingenberg, E. Gf. K., in: DMR 2 (1913), 771 ff., 899 ff.; DBJ 2, 1917-20, 693; Baumann a. a. O., 99 f.; Keyserling, Reise (1948), 39 f.; O. v. Petersen, E. K., in: Ostland 2 (1943) Nr. 6, 22-25; → K. Holm, Ich - kleingeschrieben (1966), 126-35 u. passim