Hansson, Laura, geb. Mohr (Ps.: Laura Marholm) (1854-1905)

Entitätstyp: Mensch

ID

    1. BBLD: 0000000108442928 [isni.org, viaf.org] (Suche in: 'Haupteintrag')
    2. GND: 118992996

Genealogie

V.: Frederik M., Schiffskptn.

M.: Amalie Roeder

Geschlecht: weiblich

* 1854-04-19 Riga
+ [1905-05-01 München] [DBBL:1905] [EEVA,GENI:1928-10-06] [EEVA:Majorenhof]

OO 1889 Ola Hansson;

Rolle

Dichterin, Schriftstellerin

Haupteintrag

Lehrerinnenseminar, Mitarbeit an der "Zeitung für Stadt und Land", seit 1885 in Kopenhagen, seit 1891 in Deutschland. Zeitw. katholisch. Schloss sich d. Naturalistinnen an. Lebte in d. Künstlerkolonie in Friedrichshagen am Müggelsee u. seit 1895 in Schliersee. Frauenrechtlerin. Dramatikerin, Erzählerin u. Essayistin

Werke

„J. R. Patkul“, Tragödie in 2 Teilen; „Frau Marianne“, Drama in 4 Akten, aufgeführt: 1882 im Stadttheater in Riga u. im Residenztheater in Berlin, in holl. Übersetzung 1885 in Amsterdam

Bibliografie

Kürschner, Lit.-Kal. 1895-1907

Nachweise

  1. DBBL: S. 489

Rudolph, 152; Reyher, Balt. Frauen, 30, 46; 'Kosch 1, 827; Pataky 1, 311 f; Redlich 226; Gottzmann 925 f.; EEVA