Ungern-Sternberg, Otto Reinhold Ludwig* Frh. v.

0000000097738351, ♂, Gutsbesitzer

* 1744-08-05 Kusthof (Livl.)
+ 1811-08-03 Tobol'sk

Genealogie

V.: Reinhold Gustav Frh. v. U.-S., a. Linden (Estl.), Errestfer (Livl.) usw., estl. Landrat

M.: Christina Sophie, geb. Freiin v. Rosen (T. v. → Hans Gustav Frh. v. R.)

OO Palms (Estl.) 1772-01-12 Magdalene Charlotte Freiin v. der Pahlen (Schw. v. → Peter L. Gf. v. d. P.).

Kinder

  1. Ungern-Sternberg, Eduard Frh. v.
  2. Ungern-Sternberg, Peter Ludwig Constantin* Frh. v.

Haupteintrag

In Herrnhut erzogen. 1766 stud. in Leipzig, bekannt mit Stanislaus Poniatowski. Holländ. Kptn. (-1787). Poln. Kammerherr. Bes. v. Neu-Kusthof (Livl., 1787-89), Hohenholm (seit 1781), Neuenhof (1789-96), Großenhof (seit 1796), Pardas u. Putkas (Estl., seit 1799). Ordnungsrichter. 1804 nach Sibirien verbannt, weil er in Notwehr s. Schiffskptn. Malm erstochen hatte. Beteiligte sich in Tobolsk am Bau e. evang. Kirche. Zu Unrecht als Seeräuber u. Erbauer falscher Leuchttürme auf Dagö in verschied. Erzählungen geschildert.

Porträts

Selbstbildnis, Aquarell-Zeichn. (1808)

Nachweise

DBBL: S. 825

GH Estl. 1, 456; Ungern-Sternberg 2 (1872), 61; 2 (1902), 13 f.; 2 (1922), 168; 3, 59, 73; Stryk 1, 184; EBL (St. v. Csekey); L. Stieda, Über die sich an den Bar. U.-St. knüpfenden Sagen, in: SB GEG 1880, 172