Grass, Konrad Karl

Theologe

* Past. Kursiten (Kurl.) 8. 4. 1870
† Dorpat 25. 11. 1927

V.: Karl G., Pastor, seit 1878 in Mitau; M.: Blanka, geb. Renquet, aus Mitau; ledig. 1878-80 Dannenbergsche Vorschule u. 1880-88 Gouv.-Gymn. in Mitau. 1888-92 stud. theol. in Dorpat (1892 silb. u. gold. Preismedaille), Cand. theol. - 1893 Konsist.-Ex. in Mitau. Hauslehrer b. Gf. v. Medem in Stockmannshof (Livl.). 1893-94 stud. in Erlangen u. Leipzig. 1894-95 Probejahr b. Oberpastor → G. Oehrn, 1895 Mag. theol. u. 1895-96 Privatdoz. in Dorpat, 1896 ins innere Rußland abkommandiert. 1897 -1901 Oberlehrer d. Relig. an d. St. Petri-Schule in St. Petersburg. In Dorpat 1901-09 Religionslehrer an d. Stadt-Realschule, zugl. Privatdoz. f. exeget. Theol.; 1903 Heimbürger-Reisestipendium; zum Studium d. russ. Dogmatik u. d. russ. Sekten in St. Petersburg, Moskau, Kazan' u. Transkaukasien. 1909-16 a. o. Prof. f. exeget. Theol., 1914 Dr. theol. h. c. d. Univ. Halle-Wittenberg u. D. rite promotus d. Univ. Dorpat. StRat. Trat 1916 b. Einführung d. russ. Unterrichtssprache zurück. 1918 Lehrbeauftragter f. N. T. - Lehrer, 1921 an d. Walterschen u. 1922-24 an d. Grass'schen Schule. 1924-27 o. Prof. f. N. T.

Werke

theol. Abhh.; Die russischen Sekten (2 Bde., 1907 u. 1914, 1966); Linien idealistischer Weltanschauung (1921); Hrsg.: Flavius Josephus „Vom jüdischen Krieg", 1-4, übers. v. → A. Berendts

DBBL

Seite 256
Seite 256

Nachweise

Seuberlich, Stammtaf. 2 (3), 43; Alb. Theol. Ver. u. Nachtr.; Levickij 1, 98 f. (Autobiogr.); Frey; Blosfeld, Schulwesen; Wittrock (1940); Neander, Lex., 48 f.; Nekr.: BM 1928, 170-72 (E. v. Schrenck); Rig. Rdsch. 1927 Nr. 273 (V. Grüner); Jb. d. halt. Dtt. 1929, 131

Bibliographie

Frey

Porträts

Frey; Seuberlich 2 (3) Abb. 31; Kentmann/Plath, 130