Struve, Karl Ludwig

Pädagoge, Philologe

* Hannover 2. 5. 1785
† Königsberg 5. 6. 1838

V.: Jacob S., Rektor, später Gymnasialdir. in Altona; M.: Emerentia, geb. Wiese; ⚭ Dorpat 30. 6. 1806 Wilhelmine Sparwardt. 1791-1801 Kgl. Christians-Gymn. in Altona. Stud. theol. et philos. 1801-02 in Göttingen (gold. Preismedaille) u. 1802-03 in Kiel, Dr. phil. - 1804 Hauslehrer in Fölcks (Livl.) b. v. Meiners. 1804-14 Oberlehrer d. griech. Sprache am Gymn. in Dorpat, 1805-14 auch Privatdoz., v. Konseil d. Univ. zum Prof. d. Gesch. gewählt, aber nicht bestätigt. 1813 Cand. theol. - Seit 1814 Dir. d. Altstädt. Gymn. in Königsberg.

Werke

zahlr. philolog. u. pädagog. Abhh.; Griechische Grammatik für die Gymnasien des Lehrbezirks der Kais. Universität zu Dorpat (1816; =1823); Gelegenheitsgedichte

DBBL

Seite 778
Seite 778

Nachweise

Henop, 8; ADB 36, 687-90 (L. Stieda); Meyer, Balt. Stud. Kiel, 124 f.; Levickij 2, 417-20; R/N u. Nachtr.; Bienemann 1812, 194 f.; Altpreuß. Biogr. 2,713 (K. Forstreuter)

Bibliographie

R/N u. Nachtr