Jung-Stilling, Friedrich v.

Statistiker

* Mitau 3. 2. 1836
† Riga 2. 12. 1888

V.: Friedrich v. J.-S., Gouv.-Postmeister; M.: Amalie, geb. v. Arnold; ⚭ Riga 1866 Sophie, geb. Fstn. v. Lieven, gesch. Fstn. v. Lieven. Poortensche Elementarschule in Riga. Pensionsanst. Lindenruh b. Riga. Bornhauptsche Schule u. Gouv. Gymn. in Riga. 1856-60 u. 1861 stud. cam. in Dorpat, 1862 Cand. cam. - In Riga 1862-76 jüng. Sekr.-Gehilfe in d. Bauer-Abt. d. Kanzlei d. Gen.-Gouv., zugl. 1863-69 Sekr. d. Livl. Statist. Gouv.-Komitees. Trat 1869 wegen e. Konflikts mit d. Gouv. -→ F. W. v. Lysander zurück. Seit 1866 auch Sekr. d. Handelsstatist. Sektion d. Rig. Börsenkomitees u. Dir. d. neugegr. Statist. Komitees d. Stadt Riga. Seit 1869 Organisator u. 1. Leiter d. Statist. Büros d. Livl. Ritterschaft u. Red. d. Rig. Börsen- u. Handelsztg., Mithrsg. d. Russ.-halt. Blätter. Seit 1886 Mitgl. d. Internat. Statist. Büros, 1887 b. d. 1. Versammlung in Rom. Sehr verdient als Organisator d. livl. Kommunalstatistik.

Werke

Porträts

DBBL

Seite 359
Seite 359

Nachweise

Rig. Alm. 1901, 191; 1904, Anh. 41. P.: Ill. Beil. d. Rig. Rdsch. 1904, 90

Bibliographie

Winkelmann; Blumfeldt/Loone; Tobien, Rittersch. 2, 360

Porträts

Ill. Beil. d. Rig. Rdsch. 1904, 90