Moeller, Otto Friedrich Theodor v.

Maler

* Kronstadt 30. 5. 1812
† St. Petersburg 21. 7. 1874

V.: → Otto v. M.; M.: Julie, geb. v. Nolcken; ⚭ Arensburg 25. 10. 1856 Leonida (Lonny) v. Güldenstubbe (⚭ II 1877 Reinhold Bar. v. Nolcken). In d. russ. Marine Midshipman. 1829 Fähnr. d. Izmajlov. GardeRgt., hörte Vorlesungen an d. Akad. d. Künste. S. Bild „Die Schlacht bei Ostrolenka“ wurde v. Nikolai I. erworben. 1835 als StabsKptn. verabschiedet. Stud. 1835-38 an d. Akad. d. Künste (b. K. Brüllow) in St. Petersburg. 1847-57 in Rom, beeinflußt v. Fr. Overbeck (gold. Lorbeerkanz d. röm. Künstlerkolonie f. d. Bild „Johannes predigt auf Patmos den Bacchusdienern“). 1857 Prof.-Titel d. St. Petersb. Akad. - S. späteren großen Kompositionen sind trocken. Seit 1859 Bes. v. Sall (Ösel).

Werke

Porträts, Genrebilder; bibl. Darstellungen; histor. Großkompositionen in d. Erlöserkirche u. im Alexandersaal d. Kreml in Moskau; Altarbilder f. d. Kirche in Wendau (Livl.) u. d. Isaakskirche in St. Petersburg, - Neumann, Lex

DBBL

Seite 527
Seite 527

Nachweise

GH Ösel, 176 f., 218; OMS 10, 729; Bulgakov 2; Kondakov 2, 131; Neumann, Balt. Maler, 59-61; ders., Lex., 109 f.; Thieme/Becker 25, 9; J. Genss, O. F. Th. M., in: Varamu (1939), Nr. 1, 33-48

Porträts

Neumann, Balt. Maler; Relief camme u. Selbstp., → Bildarchiv G. v. Krusenstjern