Bochmann, Alexander Heinrich Gregor v.

Maler

* Forstei Nehhat (Estl.) 20. 5. 1850
† Hösel b. Düsseldorf 12. 2. 1930

V.: Alexander (v.) B., Forstrevident d. Domänen in Estland; M.: Marie, geb. (adopt.) Mittendorf, aus St. Petersburg; ⚭ Düsseldorf 30. 4. 1877 Emilie Poensgen. 1862-68 Gouv.-Gymn. in Reval (Sec.), Schüler v. → A. Sprengel. Dank d. Rev. Schillerstipendiums 1868 an d. Akad. d. Künste in Düsseldorf. Seit 1871 eigenes Atelier. Studienreisen nach d. Niederlanden, Belgien u. Estland. Malte Landschaften u. Szenen aus d. Volksleben. Bevorzugte e. bräunl. Gesamtkolorit mit lebhaftem Licht u. Schattenspiel. Vollendeter Aquarellist. Erfolgreich auf Ausstellungen in Berlin, Brüssel u. München. (Gr. Preuß. u. Gr. Bayer. Staatsmedaille, belg. Leopold-O.) 1895 preuß. Tit.-Prof.

Werke

estl. Landschaften u. Bauern, belg. u. holländ. Fischer, z. T. in d. Galerien in Düsseldorf (Städt. Kunstsammlung), Hamburg (Kunsthalle), Berlin (Nat.Gal.), München (N. Pinakothek) u. Dresden

DBBL

Seite 77
Seite 77

Nachweise

NDB 2, 340 (P. Campe); EBL u. T (A. Vaga); Hradetzky; Neumann, Balt. Maler, 131-33; ders., Lex., 16 f.; Boetticher, Maierw. I u. Nachtr.; W. Schäfer, G. v. B., in: Die Rheinlande, Monatsschr. f. dt. Kunst, Düsseldorf 1904, H. 4/5, 149-54; Thieme/ Becker 4, 155 f.; Balt. Rdsch. 4 (1953) Nr. 5, 5 (P. Campe)

Porträts

Neumann, Balt. Maler; Balt. Rdsds