Arvelius, Friedrich Gustav

Pädagoge, Schriftsteller

* Reval 5. 2. 1753
† ebd. 13. 7. 1806

V.: Friedrich Immanuel A., Pastor in Maholm (Estl.), Propst; M.: Augusta Johanna, geb. Friesell; ⚭ Katharina v. Kursell (T. v. → Ch. H. v. K. a. 1. Ehe), † 1802. Häusl. Unterricht. Domschule in Reval. 1771-75 stud. theol. et phil. in Leipzig. 14 Jahre Hauslehrer in 2 adl. Häusern. In Reval seit 1790 Prof. d. Theol. am Gymn., 4 x Rektor, seit 1805 Oberlehrer d. Gesch. u. Geogr. am Gouv.-Gymn.; Hofrat. Vielseitiger dt. u. estn. Schriftsteller.

Werke

Programme; Aufsätze; Gedichte; Elisa, ein Duodrama in zwei Aufzügen (1777) ; estn. Bearbeitungen d. Kirchenfreunds v. E. F. v. Rochow (1: 1782, =1791; 2 : 1787) u. d. Noth- u. Hülfsbüchleins v. R. Z. Becker (1790)

DBBL

Seite 18
Seite 18

Nachweise

GH Estl. 1, 129; Ungern-Sternberg 3, 301; R/N u. Nachtr.; Hansen, Gouv.-Gymn.; Hradetzky, 3 f., 7; Rosen, Schauspielkunst, 93, 120; EBL (H. Jänes) u. T.; O. A. Webermann, Deutschbaltische und estnische Literatur, in: BH 7 (1960), 23; ders.: Fr. G. A. als Sprachtheoretiker, in: Congressus Secundus Internationalis Fenno-Ugristarum (Helsinki 23.-28. VIII. 1965), Pars I, 553-60; A. Vinkel, F. G. A. 18. sajandi kirjanikuna, in: Paar sammukest eesti kirjanduse ... teed, 1 (1958), 9-65

Bibliographie

R/N u. Nachtr