Grosberg, Oskar Johann Martin

0000000055290771, ♂, Journalist

* 1862-04-01 Adjamünde (Livl.)
+ 1941-03-10 Berlin

Genealogie

V.: Martin G. (lett. Herkunft), Gutspächter

M.: Anna, geb. Ickner

OO St. Petersburg 1898 Wanda Bartelsen.

Haupteintrag

Gouv.-Gymn. in Mitau (-Prima). Buchhändler, dann Landwirt. Gutsverwalter. In St. Petersburg Eisenbahnbeamter, dann Journalist. Mitarb. d. Herold u. seit 1892 d. St. Petersb. Ztg., vor allem Theater- u. Ballett-Kritiker. Zugl. Mitarb. v. Wolffs Telegraphenbüro u. d. Scherl-Blätter, Berlin, d. Leipziger Neuesten Nachrichten, d. Neuen Freien Presse, Wien, d. Rig. Rundschau ("Petersburger Wandelbilder") u. d. Dt. Monatsschr. f. Russland (1912-15). 1916-39 in Riga. 1918-19 Red. d. Balt. Ztg., 1916-17 u. 1919-39 Red. an d. Rig. Rundschau. 1918 Vertreter d. DtAalt. Fortschrittl. Partei im Lettl. Tempor. Volksrat. 1920-22 Geschäftsführer d. Ausschusses d. dt.-balt. Parteien. Korrespondent d. Berliner Börsenkurier (vor allem über d. kulturelle Leben in Riga), d. Frankfurter Ztg. u. a. dt. Ztgn. - Schriftsteller. Ehrenvorsitz. d. Ver. Dr. Journalisten, Vorstandsgl. d. Lettl. Journalistenverb., Glied d. Präsidiums d. PEN-Klubs Lettland

Werke

Jagdgeschichten; Russische Schattenbilder aus Krieg und Revolution (1918); Lettland, Land und Leute (1930); Meschwalden (1926, '1958, auch lett.); Nitschewo (1926); Pension Tampin; Meine Freunde unter den Tieren; Guckkasten (1929)

Bibliographie

Kürschner, Lit.-Kal. 1932; BM-Verz

Porträts

Dt. Post 12

Nachweise

DBBL: S. 262

Mitt. v. Herrn W. A. Grosberg, Wien; Wachtsmuth; A. Moritz, O. G. in Berlin, in: Dt. Post a. d. Osten 12 (1940), Nr. 5, 10-12; Nekr.: Dr. Post a. d. Osten 13 (1941), Nr. 4, 21 f