Tetsch, Karl Ludwig

000000005191505X, ♂, Geistlicher

* 1708-04-12 Königsberg
+ 1771-04-11 Libau

Genealogie

V.: Christoph T., kurl., dann preuß. Rat u. Archivar

M.: Anna Katharina, geb. v. Sommerfeld

OO 1732-09-03 Anna Elisabeth Wilckens, aus Libau.

Kinder

  1. Tetsch, Christoph Ludwig

Haupteintrag

Privatunterricht. Stud. 1720 in Königsberg u. 1723 in Danzig (aus Furcht, wegen s. hohen Wuchses zum Soldatenstand gezwungen zu werden, dorthin geflohen); 1724-28 stud., 1728 Mag. phil. u. 1728-30 Mag. legens in Rostock. Seit 1730 in Libau, 1732-39 Pastor-Adjkt. u. 1739-66 Pastor d. dt. Gem., 1744-46 Propst d. Grobinschen Diözese. Legte 1742 d. Grundstein zur Dreifaltigkeitskirche. Stifter d. Lib. Kirchenbibliothek. 1758-71 Dir. d. Grobinschen Prediger-Witwenkasse. Trat 1766 krankheitshalber zurück.

Werke

Reden; Aufsätze; Curländische KirchenGeschichte (3 Bde., 1767-69)

Bibliographie

R/N; Winkelmann

Nachweise

DBBL: S. 789

R/N 354-56 u. Nachtr.; Kallmeyer/Otto, 687 f.; ADB 37 (1894), 592 f. (Diederichs); G. Sommerfeldt, Mag. K. L. T., Pastor zu Libau, seine Abstammung u. s. finanz. Beziehungen zu Ostpreußen, in: Jb. GHS 1905/ 06, 255 f.; Nekr.: K. F. Gadebusch, Abh. v. livl. Geschichtsschreibern (Riga 1772), 222-38