Reutz, Alexander Magnus Fromhold v.

Rechtshistoriker

* Rösthof (Livl.) 27. 7. 1799
† Chtiny (Gouv. Pleskau) 2. 7. 1862

V.: Friedrich v. R., a. Hummelshof (Livl., -1809), russ. Kptn.; M.: Charlotte, geb. v. Reutern (Schw. v. → Gerhard Wilh. v. R.), OIO; ⚭ I Dorpat 29. 4. 1821 Charlotte v. Bruemmer a. d. H. Tatters (Estl.), † 1822; ⚭ II Petrovskoe (Gouv. Novgorod) 1. 5. 1827 Maria Dirina. 1814-17 Gymn., 1817 stud. theol. u. 1818-21 stud. jur. in Dorpat, Cand. jur.; las als Stud. 1820 über russ. Strafrecht. 1822-24 ins Ausland beurlaubt, 1824 Dr. jur. d. Univ. Tübingen. In Dorpat 1825-30 a. o. u. 1830-40 o. Prof. d. russ. Rechts, auch Dekan u. Präs. d. Appellations- u. Revisionsgerichts d. Univ.; 1831-32 in Österreich. KollRat. Krankheitshalber verabschiedet. Gehörte zur 1835 entstandenen romantisch-liberalen Gesinnungsgemeinschaft „Jung-Livland“ in d. Livl. Ritterschaft. Lebte abwechselnd in Livland u. auf d. Gütern s. Fr. im Gouv. Pleskau. Später -1854 Insp. d. Kais. Rechtsschule in St. Petersburg u. Mitgl. d. Konsultation d. Justizmin., StRat. Bes. v. Chtiny. Folgte als Rechtshistoriker d. Geschichtstheorien v. → G. Ewers u. machte d. Ergebnisse d. dt. histor. Rechtsschule in Rußland bekannt.

Werke

jurist. Abhh.; Versuch über die geschichtliche Ausbildung der russischen Staatsund Rechts-Verfassung (1829); Verfassung und Rechtszustand der Dalmatinischen Kiistenstädte und Inseln im Mittelalter aus ihren Municipal-Statuten (1841; halber DemidovPreis)

DBBL

Seite 625
Seite 625

Nachweise

GH Livl. 2, 1036; Alb. Dorp. Gymn.; Alb. Acad.; R/N u. Nachtr.; Levickij 1, 58690 (M. Djakonov); Bienemann, Altlivl. Erinn., 125 (→ E. Anders); Wittram, Meinungskämpfe, 21; KI.-D. Grothusen, Die historische Rechtsschule Rußlands (Gießen 1962), 27 f

Bibliographie

Levickij; R/N; Winkelmann

Porträts

Lith. v. E. Hau