Budberg ( - Bönninghausen), Andreas Ludwig Karl Theodor Frh. v.

♂, Diplomat

* Riga 1817-01-08
† St. Petersburg 1881-01-28

DBBL: S. 119

Genealogie

Kinder

1. Theodor Frh. v. B. (1851-1916), Hofmeister d. Kais. Hofes, 1905-09 Gesandter in Stockholm, 1909-16 Botschafter in Madrid; 2. Alexander Frh. v. B. (1853-1914), seit 1895 Chef, 1899-1913 Oberdirigent d. Bittschriftenkanzlei, Staatssekr. S. M., 1913 Oberjägermeister

Leben

V.: Theodor Otto v. B., russ. Oberst; M.: Helene Juliane, geb. v. Budberg (T. v. → Andreas Eberhard Frh. v. B.); ⚭ Baden-Baden 17. 9. 1846 Marie Oubril, Erbin v. Neu-Ottenhof (Livl.), später Staatsdame. 1833-34 Domschule in Reval. Stud. an d. Univ. St. Petersburg. Seit 1841 im diplomat. Dienst, 1845 d. russ. Gesandtschaft b. Bundestag in Frankfurt zugeteilt. 1848-50 Geschäftsträger hier, auch f. Hessen-Darmstadt u. Kassel. 1850-51 Geschäftsträger, 1851-56 u. 1858-62 Gesandter in Berlin, auch f. Mecklenburg-Schwerin u. Strelitz u. 1852-55 für Hannover. 1856 GehRat, 1856-58 Gesandter in Wien. 1862-68 Botschafter in Paris, konnte während d. poln. Aufstands Napoleon III. von e. Einmischung zurückhalten. Trat als Gegner e. weiteren Wachstums Preußens u. d. Einigung Deutschlands f. e. Bündnis mit Frankreich ein u. wagte es 1867, Napoleon III. Andeutungen in dieser Richtung zu machen, fand aber nicht d. Zustimmung d. russ. Kanzlers. 1867 WGehRat. Infolge e. Duells 1868 verabschiedet. Dann Mitgl. d. Reichsrats. Veröffentlichte 1872 d. Korrespondenz Katharinas II. mit i. Botschafter in Stockholm, → Gen. Andreas v. Budberg. Seit 1857 Bes. v. Widdrisch (Livl.)

Nachweise

GH Livl. 2, 657; FamGesch. Taf. XVI; RBS; Istorija min. inostr. del (1902), Anh. S. 7, 10 f., 13 f., 18, 27; Stryk 2, 118; Kirchner, DomschulAlb.; Amburger, Behörden; f. Alex. Frh. v. B.: Dellingshausen